KSC News Januar 2019 - 30.01.2019

Nachrichten
KSC News Januar 2019
Abteilung Schach


SCHACH. Nach drei Niederlagen in Folge – allerdings gegen das Spitzentrio aus Rüdersdorf 3:5), Schwedt (3,5:4,5) und Eberswalde (3:5) – lautete zurecht die Frage: Kann das KSC-Team überhaupt noch gewinnen? Zumal für das Punktspiel in Runde 5 gegen die zweite Mannschaft des SV Preußen Frankfurt mit Raymund Stolze (Brett 2), Andreas Völschow (Brett 3) und Paul Benjamin Schulz (Brett 8) drei Stammspieler aus den unterschiedlichsten Gründen fehlten. Nur gut, dass das eigene Regionalklassen-Team am 20. Februar spielfrei war, so konnten die Strausberger Königsjäger auswärts dank Dr. Manfred Picht, Reiko Mras und Jürgen Thomas erst einmal vollzählig antreten. Nur gut, dass auch der Gastgeber Aufstellungsrogen hatte, den bei Frankfurt II waren die etatmäßigen Spieler an den Brettern 2 und 3 ebenfalls nicht dabei.

Beim Nachspielen der Partien zeigte sich dann Pech und Glück die Waage. Zwei sichere Siege steuerten Carsten Meyer und Martin Schulz bei. Dass Mannschaftskapitän Frank Degebrodt an Brett 1 seine gewonnene Partie einzügig in den Sand setzte war vor allen für ihn selbst mehr als ärgerlich. Dafür kam aber Jürgen Thomas an Brett 8 mit tatkräftiger Hilfe des Gegners, der zu Beginn einen dicken Fehler unseres Mannes nicht bestrafte, zu einem glücklichen Punkt - und das gilt wohl ebenso für Boris Bernwald, der sich ernst eine sehr gute Stellung erarbeitet hatte,, dann jedoch den Faden verlor und auf Verlust stand, aber letztendlich doch noch die Kurve bekam – wieder mit tatkräftiger Hilfe seines Kontrahenten. Reiko Mras kam nach einer völlig verunglückten Eröffnung zweimal zurück in die Partie, um dann leider seine einzügig Dame einzustellen – da ging dann wirklich nichts mehr. Eine weitere Niederlage von Dr. Manfred Picht fiel aber nicht mehr ins Gewicht, denn das wichtige Remis zum zweiten Doppelpunktgewinn kommt auf das Konto von Alois Leichter, der allerdings im letzten Zug vor der Zeitkontrolle fast noch gestrauchelt wäre. Aber sein Gegner sah nicht den Gewinnweg im Bauernendspiel. Damit gab es beim dritten Auswärtsspiel einen kaum erwarteten 4,5:3,5-Erfolg, womit der KSC auf Rang 5 in der zweigeteilten Tabelle der Regionalliga Ost steht. Von den vor uns platzierten Mannschaften treffen wir nur noch auf den Potsdamer SV Mitte III. Eine positive Bilanz in der Saison 2018/19 scheint also durchaus noch möglich zu sein …

Im Februar stehen übrigens zwei Begegnungen an. Am 10.2. wird in heimischer Umgebung Neuling Barnimer Schachfreunde empfangen. Spielbeginn ist in der Strausberger Ernst-Thälmann-Straße 25 um 10 Uhr. Am 24.2. heißt der Gegner auswärts Tabellennachbar BSG Stahl Eisenhüttenstadt.



Zwischenstand nach der 5.Runde
1 SV Glück auf Rüdersdorf II 5 0 0 10-0 34 159
2 Schachclub Schwedt 4 1 0 9-1 24 106
3 SV Motor Eberswalde 4 0 1 8-2 26.5 118
4 Potsdamer SV Mitte III 3 1 1 7-3 20 112.5
5 KSC Strausberg 2 0 3 4-6 19 88
6 SV Preußen Frankfurt II 1 1 3 3-7 15.5 75
7 BSG Stahl Eisenhüttenstadt 1 1 3 3-7 12.5 49.5
8 Barnimer Schachfreunde 1 0 4 2-8 18 72.5
9 ESV 1949 Eberswalde III 1 0 4 2-8 16 52.5
10 BSG Pneumant Fürstenwalde II 1 0 4 2-8 14.5 67

30.01.2019, Strausberg

KSC Strausberg
Landhausstraße 16-18, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 42 11 78

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^