Bilanzpressekonferenz der Sparkasse MOL - 06.03.2019

Nachrichten
Bilanzpressekonferenz der Sparkasse MOL
Akzeptables Ergebnis bei schwierigen Rahmenbedingungen


Die Rahmenbedingungen für das Geschäftsjahr 2018 der Sparkasse Märkisch-Oderland waren trotz der weiterhin guten wirtschaftlichen Lage im Landkreis und der positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt geprägt von der Niedrigzinsphase. „Wenn der Zins praktisch abgeschafft ist, dann kann das mittelfristig nicht ohne Auswirkungen auf den Zinsüberschuss der Sparkasse bleiben. Hinzu kommt, dass sich die regulatorischen Aufwendungen in den letzten Jahren vervielfacht haben. Unter diesen Bedingungen konnte dennoch ein akzeptables Ergebnisse im abgelaufenen Geschäftsjahr erreicht werden. Das zeigt uns, dass die eingeleiteten und umgesetzten Maßnahmen greifen“, sagt Uwe Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, anlässlich der Bilanzpressekonferenz des Geldinstitutes am Mittwoch.

Die Bilanzsumme erhöhte sich um 8,3 % auf 1,86 Mrd. EUR und verzeichnet damit eine deutliche Steigerung. Auch in Zeiten der Niedrigzinsphase ist der Spargedanke der Kunden ungebrochen. Die Kundeneinlagen haben sich um 9,0 % auf 1.619,5 Mio. EUR erhöht. Daneben haben die Kunden rund 320 Mio. EUR in Wertpapieren angelegt und zur Absicherung von Lebensrisiken, für die Altersvorsorge, aber auch in Bausparverträgen angespart. Der Sicherheitsgedanke und das Vertrauen der Kunden in ihre Sparkasse zeigen sich hier deutlich.

Das Kreditgeschäft stagnierte in 2018. Trotz Kreditzusagen in Höhe von 75,0 Mio. EUR im vergangenen Jahr erhöhte sich der Kreditbestand nur marginal. Es zeigt sich hier, dass sich gewerbliche Kunden aus eigener Kraft finanzieren können und dass die Verfügbarkeit von Immobilien und Grundstücken sehr eingeschränkt ist, so Schumacher.

Die Auswirkungen der Niedrigzinsphase werden auch weiterhin das Ergebnis der Sparkasse beeinflussen. Nach Auffassung von Uwe Schumacher ist die Sparkasse aber auf die kommenden Herausforderungen vorbereitet. „Wir werden das aus eigener Kraft bewältigen und wir können dies auf einer soliden Eigenkapitalbasis tun. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, müssen unser Tun und Handeln aber immer wieder auf den Prüfstand stellen.“

Keine Abstriche wird es jedoch bei der Beratungsqualität geben. Hier will die Sparkasse auch zukünftig dem Vertrauen ihrer Kunden gerecht werden. „Beratungsqualität und faire Angebote sind unsere Antworten auf diesen Vertrauensvorschuss. Letztendlich führt eine gute Beratung zu guten Geschäften mit unseren Kunden“ so Uwe Schumacher.

Die Sparkasse Märkisch-Oderland mit ihrem weitreichen Geschäftsstellennetz ist nicht nur das größte Kreditinstitut in der Region sondern auch langjähriger Förderer von Kunst, Kultur, Sport und sozialen Projekten. Im Jahr 2018 wurden dafür insgesamt 535 TEURO zur Verfügung gestellt. Beispielhaft für die vielen Maßnahmen und Projekte im Landkreis Märkisch-Oderland seien hier das „Zirkusprojekt "Freestyle" des Vereins Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung MOL e.V. und das „Pelle Musicalcamp“ des TRSKulturexpress Kulturbüro Rüdersdorf e.V. genannt.

Die Sparkasse sieht sich als Partner ihrer Kunden und fühlt sich der Region verbunden.

» weitere Informationen

06.03.2019, Strausberg

Sparkasse Märkisch Oderland
Große Straße 2-3, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 340-0

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^