Hussitenfest in Bernau - 10.06.2019

Nachrichten
Hussitenfest in Bernau
mit großem Festprogramm


Einladung zum 28. Hussitenfest vom 14. bis 16. Juni 2019 in Bernau

Die geschichtsträchtige Belagerung Bernaus durch die Hussiten 1432 prägt bis heute das Fest der Stadt. Für den Sieg der Bernauer Briganten ist die Stadt vor den Toren Berlins überregional als Hussitenstadt bekannt. Diesem Stück Geschichte gedenkt die Stadt Jahr für Jahr mit einem dreitägigen Fest. In diesem Jahr findet das Hussitenfest vom 14. bis zum 16. Juni 2019 statt. Die Bernauerinnen und Bernauer gedenken an diesem Wochenende auf ganz besondere Art ihrer Stadtgeschichte.

Doch nicht nur die Zeit des Mittelalters steht an diesem Festwochenende im Fokus. Die geschichtliche Entwicklung Bernaus bis heute wird allein schon durch den großen Festumzug erlebbar. In 64 Bildern blicken die Bernauer und ihre Gäste auf die Jahre von der Stadtgründung bis heute zurück. Vor allem das 20. Jahrhundert steht in diesem Jahr im Mittelpunkt. Damit tragen wird dem besonderen Jahr der Jubiläen 500 – 100 im Rahmen des Stadtfestes Rechnung getragen. Denn 2019 feiert die St.-Marien-Kirche ihr 500-jähriges Jubiläum und das Bauhaus feiert 100 Jahre Bestehen. Diese Kombination aus Geschichte und Moderne werden die Bernauerinnen und Bernauer und ihre Gäste auch beim Festumzug am Samstagvormittag bemerken. Dabei wird der Bogen von der frühmittelalterlichen Geschichte bis in die heutige Zeit gespannte, um die interessante Geschichte der Stadt für die zahlreichen Hussitenfestbesucher erlebbar zu machen.

Das 28. Hussitenfest vereint wieder Bewährtes und Neues. Gefeiert wird an drei Tagen (Festprogramm siehe unter Dokument öffnen) im Zentrum der Stadt, im Park und auf dem Markt. Das fest wird am Freitagnachmittag um 16.30 Uhr am Steintor eröffnet. Am Abend wird es in der St.-Marien-Kirche ein Chorkonzert geben und um 22 Uhr startet ein Fackelumzug am Stadtpark, der von den Bernauer Briganten angeführt wird und entlang der Stadtmauer bis zum Steintor führt. Dort wird es ca. 22.30 Uhr ein großes Feuerwerk geben.

Mit dem großen Festumzug startet um 11 Uhr am Samstagvormittag der Höhepunkt des Hussitenfestes, anschließend können sich alle Besucher auf das mittelalterliche Treiben im Stadtpark stürzen und einen tollen Handwerkermarkt auf dem Marktplatz genießen.

„Drei Tage Hussitenfest, drei Tage Gauklerei, historische Ritterturniere, Kleinkunst, Handwerkermarkt – drei Tage Geschichte zum Anfassen! Dazu sind nicht nur die Bernauer, sondern auch alle Gäste aus nah und fern eingeladen“, so Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Weitere Punkte zum Fest:
König-Drosselbart-Markt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus und Straßenkunstausstellung auf dem Kirchplatz

Auf dem Marktplatz und dem Kirchplatz entstehen zwei lauschige Plätze zum Bummeln, Verweilen, Zuschauen aber auch zum Mitmachen und Selbstwerkeln.

Auf dem Marktplatz lassen sich Handwerker wie Töpfer, Weber und Silberschmiede über die Schulter schauen und bieten ihre Waren zum Kauf an. Die Besucher des Drosselbart-Marktes können sich unter fachkundiger Anleitung auch selbst mal an der Töpferscheibe versuchen, Keramik nach eigenen Vorstellungen bemalen oder Muster auf Messingscheiben schmieden. Anderes Handwerk aus der Region ergänzt das Angebot, so zum Beispiel eine Imkerei und Spielzeug aus Holz.

Dazu gibt es ein buntes Programm auf der kleinen Bühne:
die unterschiedlichsten Gaukler und Spielleute werden die Besucher verzaubern und Lust machen auf mehr im Stadtpark.
Wer bei all den vielen Aktionen auf dem Hussitenfest nach einem ruhigen und auch bei großer Hitze schattigen und kühlen Plätzchen sucht, der ist auf dem Kirchplatz richtig. Dort zeigen Künstler aus dem polnischen Stargard und aus dem Bernauer Atelier Oben ihre Werke und laden Besucher des Hussitenfestes ein, selbst künstlerisch aktiv zu werden. In der Mitte unter der Linde wird der Keramiker Michael Wolf zur BAU STEIN ZEIT einladen. Viele, viele Bausteine aus Ton wollen im Jubiläumsjahr 500 Jahre St.-Marien-Kirche in Bewegung gebracht werden. Kleine und große Baumeister sind eingeladen, die erstaunlichsten Bauwerke zu errichten. Wenn etwas einstürzt, wird einfach etwas Neues gebaut. Was gibt es Spannenderes als in diesem offenen Spiel- und Bauangebot einmal wie die Baumeister von St.-Marien einen steinernen Bogen zu errichten, der am Ende auch hält.

Quelle: Stadt Bernau bei Berlin


» Datei öffnen

» weitere Informationen

10.06.2019, Bernau

Stadt Bernau
Marktplatz 2
16321 Bernau
Tel.: 03338 / 365-107

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^