Landrat übergibt Einsatzleitcontainer - 11.05.2020

Nachrichten
Landrat übergibt Einsatzleitcontainer
an Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises

Bild:© John-Paul Gansewendt


Landrat Gernot Schmidt übergab am Samstag dem 9. Mai 2020 den komplett neu umgerüsteten Einsatzleitcontainer (ELC) an die Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises Märkisch-Oderland. Der ELC ist für die Arbeit der kreislichen Katastrophenschutzeinheiten der Schnelleinsatzgruppe-Führungsunterstützung bestimmt und kommt somit bei entsprechenden Lagen im Landkreis allen Feuerwehren zugute. Entsprechend der Struktur der SEG Führungsunterstützung im Landkreis gibt es neben den drei vorhandenen Einsatzleitwagen nun diese vierte Komponente.

Gernot Schmidt über den neuen ELC:
„Ob Flächenbrände, Hochwasser oder Ereignisse, wie der Brand im Handelscentrum Strausberg 2019. Die Einsätze der Vergangenheit haben es immer wieder bewiesen. Wir können uns zu 100 Prozent auf unsere Leute verlassen und wer für uns Leib und Leben riskiert, den wollen wir auch bestmöglich ausstatten.“

Der Landkreis Märkisch-Oderland verfügt nunmehr über einen Baustein in der Führungsunterstützung, der dem neuesten Stand der Technik entspricht und bei größeren Schadenslagen eingesetzt werden kann, um der Technischen Einsatzleitung (TEL) und dem Führungshilfspersonal eine optimale Ausstattung zu bieten.

Der Umbau des bisherigen ELC erfolgte durch die auf die Konstruktion von Sonderfahrzeugen spezialisierte Firma Norrenbrock Technik GmbH in Emden. Der Landkreis investierte in die Aufwertung des ELC 367.000 Euro.

Hintergrund:
Nach dem Umbau kann der gesamte Raum des Containers für den Führungsstab bzw. eine Technische Einsatzleitung genutzt werden und auch der Lagekartenführer hat einen separaten Arbeitsplatz. Die Fernmeldebetriebsstelle ist in einem eigenen Fahrzeug untergebracht, das mittels LAN mit dem Container verbunden ist. Die Mitarbeiter der Fernmeldebetriebsstelle können sich so ohne störende Einflüsse auf ihre Arbeit konzentrieren und alle notwendigen Informationen in den Container übermitteln.

Mit dem im Landkreis 2019 eingeführten Stabssystem CommandX der Firma Eurocommand besteht die Möglichkeit der systemgebundenen Stabsarbeit in der TEL, da jedes Mitglied über einen Laptop verfügt, der im System integriert ist. Weiterhin können die Daten auch an den Stab des Landrates übertragen werden um jederzeit und an den erforderlichen Standorten über dieselben Informationen zu verfügen. Zur Nachrichtenübertragen nutzt der Einsatzleitwagen das LTE Netz, eine Satellitenverbindung oder einen Festnetzanschluss. Die Digitalfunktechnik und auch Telefonanlage, die über 2 mobile Rufnummern und IP-Telefonie verfügt, wird über Touch-PC´s mit der Lösung OPERATOR-IP bedient, die auch schon auf den anderen ELW`s des Landkreises vorhanden ist. So ist jederzeit gewährleistet, dass alle Mitglieder der SEG Führungsunterstützung die vorhandene Technik bedienen können.

Bild: © John-Paul Gansewendt: v.l.n.r. „Regieeinheit ELW 2“ des Katastrophenschutzes Landkreis Märkisch-Oderland, Landrat Gernot Schmidt, Leiter der SEG Führungsunterstützung des Katastrophenschutzes Landkreis Märkisch- Oderland Leiter des Fachdienst Zivil-, Brand- und Katastrophenschutz der Kreisverwaltung
Quelle: Landkreis MOL
» zurück zur Übersicht
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^