Gefahren in der dunklen Jahreszeit - 10.10.2020

Nachrichten
Gefahren in der dunklen Jahreszeit
Polizei informiert


Polizei weist auf Gefahren in der dunklen Jahreszeit hin

Mit Nebel, Regen und früher einsetzender Dunkelheit nehmen im Herbst auch die Gefahren im Straßenverkehr wieder zu. Vor allem die deutlich schlechtere Sichtbarkeit in der Dämmerung wird oftmals unterschätzt.

Erste Polizeihauptkommissarin Ute Döpke, Leiterin des Bereichs Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium:
„Wir stellen fest, dass sich die Verkehrsteilnehmer noch nicht wirklich auf die veränderten Tageslichtverhältnisse eingestellt haben. Gute Sichtbarkeit ist in den nächsten Wochen und Monaten aber entscheidend. Auch wenn zum Beispiel Radfahrende persönlich den Eindruck haben, selbst noch gut die Straßenverhältnisse sehen und einschätzen zu können, werden sie unter Umständen selber noch lange nicht gesehen. Fahrräder ohne Beleuchtung oder dunkelgekleidete Personen auf der Straße sind für Autofahrer bei Dämmerung und Dunkelheit oft erst aus 25 Metern Entfernung zu sehen. Reflektierendes Material sorgt hingegen für eine Sichtbarkeit schon in einer Entfernung von 140 Metern.“

Licht, Licht und wieder Licht
Die Polizei rät dringend, die Beleuchtung und die Bremsen an Kraftfahrzeugen und Fahrrädern bereits jetzt zu überprüfen und falls nötig instandzusetzen. Wer gesehen wird, minimiert die Gefahren eines Unfalls für sich und für andere Verkehrsteilnehmer. Zufußgehende und Radfahrende – insbesondere Schulkinder – sollten mit reflektierender, auf alle Fälle mit heller Kleidung unterwegs sein. Taschen mit reflektierenden Elementen oder eine getragene Sicherheitsweste sind immer ein Sicherheitsgewinn.

Gefahren im Herbst: Wildwechsel, Herbstlaub und vereiste Scheiben
Auch die Natur birgt im Herbst zusätzliche Gefahren für den Straßenverkehr. So muss insbesondere in der Dämmerung mit verstärktem Wildwechsel gerechnet werden. Zudem machen herabfallendes Laub und Feuchtigkeit die Straßen für alle Verkehrsteilnehmer rutschig.

Unsere Hinweise für Motorrad- und Autofahrer – Fahrweise den herbstlichen Straßenverhältnisse anpassen!:
- eine den Sicht- und Straßenverhältnissen angepasste Geschwindigkeit
- größerer bzw. angepasster Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug – nasse und mit Herbstlaub bedeckte Straßen verlängern den Bremsweg
- vereiste Autoscheiben – Sichtfreiheit am Auto in alle Richtungen schaffen
- Beachtung von veränderten Straßenverhältnissen auf Brücken und durch Waldgebiete
- Frostschutzmittel und Wischwasser auffüllen, Scheibenwischerblätter überprüfen, ggf. austauschen
Quelle: Polizei Brandenburg

10.10.2020, Strausberg


» Weitere Artikel des Veranstalters



Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^