Auftaktsammlung Kriegsgräberfürsorge abgesagt - 21.10.2020

Nachrichten
Auftaktsammlung Kriegsgräberfürsorge abgesagt
digitale Spendendose

Keine Auftaktsammlung - Dennoch per digitaler Spendendose unterstützen
(sdy) Alljährlich ab November startet auch in Strausberg mit einer gemeinsamen Aktion der Bundeswehr und Stadtverwaltung die Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Dieses Jahr kommt alles etwas anders, dennoch kann unterstützt werden.

Auch 75 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs ist der Erhalt des Friedens eine große und wichtige Aufgabe, der sich unter anderem der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. auf eigene Weise verschrieben hat. Aktuell werden mehr als 4,8 Millionen Kriegstote und Vermisste gelistet. Im Auftrag der Bundesregierung erfassen, erhalten und pflegen die Aktiven der humanitären Organisation, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland. Gleichzeitig erhalten Angehörige Unterstützung in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, werden öffentliche und private Stellen beraten, die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge unterstützt sowie die Bildung und Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten gefördert. Bereits kurz nach Ende des ersten Weltkriegs wurde die Organisation initiiert.

Eine umfassende Arbeit, die zu beinahe zwei Dritteln neben regelmäßigen und Gelegenheitsspenden vor allem durch die Erlöse jährlicher Haus- und Straßensammlungen finanziert wird. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder.

In Strausberg greifen auch der Standortälteste der Bundeswehr Uwe Nerger, Bürgermeisterin Elke Stadeler sowie Vertreter des Bundeswehr und des Volksbundes zur Spendendose. Zum Auftakt der Haus- und Straßensammlung sammeln sie persönlich in der Großen Straße bei Passanten und Gewerbetreibenden. Doch in diesem Jahr macht die wieder verschärfte Pandemie-Lage einen Strich durch die Rechnung. Die für den 3. November geplante Auftakt-Sammlung muss kurzfristig ausfallen.

Dennoch kann die Arbeit des Volksbundes unterstützt werden. So ist auf der Webseite www.volksbund.de neben den Kontoangaben für eine Spende auch eine digitale Spendendose zu finden. Auch unter der Servicenummer 0561-7009-0 kann Kontakt zum Volksbund aufgenommen werden.

» weitere Informationen

21.10.2020, Strausberg

Stadt Strausberg
Hegermühlenstraße 58, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 38 11 00

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^