Das 9. Bilderbuchfestival präsentiert - 22.02.2021

Nachrichten
Das 9. Bilderbuchfestival präsentiert
Jahresthema und Programm für 2021


Auf einer Videokonferenz hat das Leitungsteam des Internationalen Bilderbuchfestivals am vergangenen Mittwoch die Grundzüge des diesjährigen Festivalprogramms der Öffentlichkeit, seinen Partner*innen und Förder*innen präsentiert. Die Festivalkuratorin Sarah Wildeisen beschrieb den Findungsprozess zu dem neuen Thema „Pferde, Freiheit, Weite“ und nannte erste Namen von Illustrator*innen, die in diesem Jahr nach Ostbrandenburg und Westpolen eingeladen werden sollen. Nach der Eröffnung der Ausstellung „Das Pferd – Lettlands Kinderbuchszene“ am 7. Oktober in der Stadtpfarrkirche wird das Festival am 31. Oktober seine Pforten für eine Woche und 25 Veranstaltungen an elf verschiedenen Orten öffnen.

Zum ersten Mal wird das Bilderbuchfestival auf einer einwöchigen Bustour mit jungen Künstler*innen, einem Buchshop und einem Teehaus an kleineren Orten Station machen und Workshops und offene Angebote machen. Das Angebot kann von interessierten Gemeinden und Kulturorten vom 16.-22. Juni gebucht werden. Fest geplant ist schon ein Stopp in Buckow auf den Rosentagen. Vorgestellt hat sich auf der Konferenz auch Marie Schwab, die dieses Jahr ein ganzjähriges Angebot für Jugendliche von 12-16 Jahren, den sogenannten Illu-Club durchführen wird. Die junge Künstlerin hat vor wenigen Wochen ein Illustrationsstudium an der UdK in der Klasse von Henning Wagenbreth absolviert und ist selber Alumna des Nachwuchsprogramms des Bilderbuchfestivals Comic Kontinent 2018. Mit der Besetzung des Arbeitsbereichs „Internationale Beziehungen“ durch die ehemalige Festivalleiterin Barbara Anna Bernsmeier soll in den kommenden Jahren die Zusammenarbeit u.a mit Russland und der Ukraine fortgesetzt und intensiviert werden. Den Auftakt macht am 28. April eine Fortbildung mit der russischen Autorin Alexandra Litvina für Bibliothekar*innen und Pädagoginnen. Das Bilderbuchfestival beteiligt sich zudem im März an der internationalen Fachkonferenz „The child and the book“, die von der Freien Universität Berlin ausgerichtet wird, dem Müncheberger Stadtfest im Mai und den nachgeholten Feierlichkeiten zum Europatag im Oktober in Frankfurt (Oder). Den Abschluss des Festivaljahres bildet, wie im Vorjahr im Advent ein illustrierter Schaufensterrundgang in Buckow. Ein Ausblick für das Jubiläumsjahr 2022 gab der Künstlerische Leiter Oliver Spatz zum Ende der Programmkonferenz, es soll zu Ehren des polnischen Arztes und Pädagogen Janusz Korczak ausgerichtet werden, der vor 80 Jahren in Treblinka ermordet wurde.

Das Bilderbuchfestival wird gefördert im Rahmen des Landesförderprogramms “Kulturelle Bildung und Partizipation” mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Träger ist KulTuS e.V. aus Buckow.

» weitere Informationen

22.02.2021, Müncheberg


» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^