Zweite anonyme Grabanlage fertiggestellt - 21.04.2021

Nachrichten
Zweite anonyme Grabanlage fertiggestellt
in Alt Rüdersdorf

Bild:© Gemeinde Rüdersdorf


Alternative Grabanlagen immer gefragter - Zweite anonyme Grabanlage fertiggestellt
Rüdersdorf bei Berlin – Mitte April wurde auf dem Friedhof in Alt Rüdersdorf (Friedenstraße) die zweite anonyme Grabanlage fertiggestellt. Die gärtnerisch anspruchsvoll gestaltete Anlage bietet Platz für 54 Urnenbestattungen. Damit trägt die Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin der starken Nachfrage nach alternativen Bestattungsmethoden Rechnung. Hierzu erklärt Diana Helbig von der Friedhofsverwaltung der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin: „Wir gehen hier den eingeschlagenen Weg konsequent weiter, in dem wir weitere Alternativen zur klassischen Urnen- oder Sargbestattung schaffen. Wichtig ist uns dabei auch, dass den Hinterbliebenen weiterhin ein Ort zur Trauerbewältigung geschaffen wird. Durch entsprechend geplante Anlagen ist eine parkähnliche Atmosphäre entstanden, die dem negativen Image der anonymen Bestattungen entgegen wirkt".

Bereits in der Vergangenheit hat die Gemeinde Rüdersdorf mit Baumgemeinschaftsanlagen sowie einer Bestattungsmöglichkeit für sogenannte Sternenkinder neue sowie ansprechende Anlagen geschaffen. Zu der Notwendigkeit solcher Anlagen erklärt Barbara Wirth, ebenfalls von der Friedhofsverwaltung: „Über die konventionellen Möglichkeiten auf dem Friedhof hinaus sind auch neue Konzepte wie die Gemeinschaftsanlagen in der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin sehr gefragt, die von der Grabpflege entbinden, aber gleichzeitig Trauerrituale zulassen. Die starke Nachfrage der bisher bestehenden anonymen Grabanlagen führte dazu, dass diese erweitert bzw. neue errichtet werden müssen, um unsere Friedhöfe an die neuen Bedürfnisse der Bürger*innen anzupassen. Denn immer weniger Angehörige haben Zeit oder die Möglichkeit, regelmäßig zur Grabpflege auf die Friedhöfe zu kommen.

Die Planung und Gestaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Firma GaLa-Bau Jähnke aus dem Rüdersdorfer Ortsteil Herzfelde ausgeführt. Sie wurde im Halbkreis angelegt und die Grabfelder sind einheitlich mit Rasen eingesät. Ein befestigter Weg und ein bepflanztes Hochbeet wurden errichtet. Weitere Elemente, wie eine zentrale Bank als Sitzgelegenheit und eine großzügige Blumenablage ergänzen die Gestal-tung. Helbig und Wirth weiter: „Die künftig vorgesehene Neugestaltung der Friedhöfe der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin soll einladen, sich einfach auf eine Bank zu setzen und die Sinne ruhen zu lassen. Der Friedhof bietet Stille und ist deshalb ein idealer Platz, um über das Leben nachzudenken und neue Kraft zu finden. Auch bei weiteren Friedhöfen der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin sollen die bestehenden Freiflächen dazu genutzt werden, um durch eine parkähnliche Gestaltung das Umfeld auf den Friedhöfen zu verschönern. Somit wird der Zeitgeist getroffen und unsere Friedhöfe werden aufgewertet. Dies führt zu dem geplanten Imagegewinn. Die Friedhöfe bekommen eine hochwertige gärtnerische Gestaltung, neben der pflegerischen Entlastung der Angehörigen, die nicht selbst pflegen müssen.“

21.04.2021, Rüdersdorf

Gemeinde Rüdersdorf
Hans-Striegelski-Straße 5, 15562 Rüdersdorf
Tel.: 033638 / 853 22

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^