Klimaschutz-Projekte gesucht - 14.09.2021

Nachrichten
Klimaschutz-Projekte gesucht
EWE ruft Vereine zum Mitmachen auf


Der Energiedienstleister EWE ruft Vereine auf, sich mit einem Klimaschutz-Projekt für den EWE-Klimaschutzpreis „Gemeinsam für morgen!“ zu bewerben. Klima- und Umweltschutz sind die zentralen Themen des Wettbewerbs. Die eingereichten Projekte sollten dabei einen gemeinschaftlichen Nutzen haben oder sich dem bewussten Umgang mit Energie für mehr Klimaschutz widmen. Die besten Projekte unterstützt Ausrichter EWE mit Preisen zwischen 1.500 und 3.500 Euro, um die Maßnahmen zum Schutz von Klima und Umwelt weiter voranzutreiben.



Klimaschutz geht nur gemeinsam

EWE-Vorstandsvorsitzender Stefan Dohler erläutert die Gründe für den neuen Wettbewerb, einen weiteren Baustein im Engagement des Unternehmens für mehr Klimaschutz: „Der Klimawandel ist eine Herausforderung für uns alle. Dass gehandelt werden muss, steht außer Frage. Und daher ist neben der Politik jeder und jede Einzelne gefragt, einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Die Energiebranche als Dreh- und Angelpunkt für die Versorgung der gesamten Wirtschaft trägt maßgeblich für den Klimaschutz und die Energiezukunft Verantwortung. Für uns ist das kein Trend, sondern eine Verpflichtung. Bis 2035 wird EWE klimaneutral und nimmt Kunden und Region dabei mit. Mit dem EWE-Klimapreis wollen wir Klimaschutzaktivitäten aus unseren Regionen sichtbar machen und zum Nachmachen aufrufen, denn Klimaschutz geht nur gemeinsam.“



Voraussetzungen für die Teilnahme am Wettbewerb

Die Projekte können vielfältig sein und sich beispielsweise der Umweltbildung für Klein und Groß widmen oder neue Lebensräume für Wildtiere schaffen. Gemeinschaftsgärten oder Natur-Gärten in Kitas und Schulen sind ebenfalls Projektideen, die zur Wettbewerbsteilnahme berechtigen. Auch Upcycling-Ideen oder Workshops für mehr Klimaschutz können Projektinhalte sein. „Der Fantasie der Teilnehmenden sind keine Grenzen gesetzt, solange sie sich mit Klima- und Umweltschutz beschäftigen und getreu unserem Motto ‚gemeinsam für morgen‘ aktiv werden“, sagt EWE-Projektleiterin Wiebke Schubert. Dabei müssen die Projekte nicht direkt Treibhausgase reduzieren, sondern können auch pädagogisch aufklärend sein oder sich mit der Natur oder Renaturierungsmaßnahmen beschäftigen.



Bis zum 31. Dezember können sich Vereine aus Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf der Projektwebseite www.wir-hier-jetzt.com bewerben. Teilnehmen können alle eingetragenen Vereine, beispielsweise von Schulen, Kindergärten, Sportvereinen oder Bürgervereine.



Der Mechanismus

Das Einreichen der Klimaschutz-Projekte erfolgt bis Jahresende über ein Bewerbungsformular auf www.wir-hier-jetzt.com. Anschließend trifft die Wettbewerbsjury eine Vorauswahl, die auf der Projektwebseite bekanntgegeben wird. Über die prämierten Projekte entscheiden letztlich die Besucher der Webseite: Sie können ihr persönliches Gewinnerprojekt mit ihrer Stimme bewerten und unterstützen. Gewinnen werden die fünf Projekte mit den meisten Stimmen. Auf sie wartet eine Unterstützung von Ausrichter EWE zwischen 1.500 und 3.500 Euro. Die Gelder sind zweckgebunden. Damit sollen die Vereine ihre Maßnahmen zum Schutz von Klima und Umwelt weiter vorantreiben.



Die Jury mit Klima-Aktivistin Malin Barg und Fynn Kliemann

Neben EWE-Chef Stefan Dohler bewerten Klima-Aktivistin Malin Barg, Fynn Kliemann, Gründer der Kreativstätte Kliemannsland, und EWE-Pressesprecherin Nadine Auras die Projekte. Ihnen allen liegt der Schutz des Klimas persönlich am Herzen. Mit viel Engagement und mit alltäglichen, persönlichen Maßnahmen leisten sie ihren Beitrag.

» weitere Informationen

14.09.2021, Strausberg

EWE Aktiengesellschaft
Hegermühlenstraße 58, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 38 21 50

» Weitere Artikel des Veranstalters




Werbung
Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^