Jazziges Wintermärchen Wochenende - 13.11.2019

Fotogalerie
Jazziges Wintermärchen Wochenende
mit exklusiver Musik im Theater am Rand
Dreimal exklusive Musik ist am kommenden Wochenende im Theater am Rand zu erleben: Dixieland mit Sunshine Brass, Weltmusik mit L’art de passage und eine verjazzte Version von Heinrich Heines bekannter Deutschland-Satire mit Baby Sommer und Uwe Kropinski.

Deutschland, ein jazziges Wintermärchen - Swing, Weltmusik und eine musikalische Version von Heinrich Heines bekannter Satire

Sunshine Brass - Mitreißender Swing und Dixieland
Bewaffnet mit Trompete, Klarinette, Saxophon, Posaune, Banjo, Bass, Megaphon und Schlagzeug zieht die kultige Swing- und Dixieland-Band seit 14 Jahren durch die Lande, unter anderem zum internationalen Dixieland-Festival nach Dresden. Die sechs Musiker begeistern mit ihrem außergewöhnlichen Programm eine wachsende Fangemeinde. Sie spielen traditionellen Dixieland, international bekannte Klassiker und eigene Erfolgsstücke. Die charmanten Herren packen ihre Zuhörer vom ersten Ton an und laden sie ein zum Klatschen, Mitsingen und Tanzen.
Freitag, 15. November, 15:00 und 19:30 Uhr

Drei plus vier – L’art de Passage-Trio und Streichquartett - Weltmusikalisches zwischen Europa und Südamerika
Die drei Herren von L’art de passage bekommen frischen Wind von einem jungen Streichquartett. Es gibt weltmusikalische Kompositionen zwischen Europa und Südamerika. Melodien von Astor Piazzolla, Pedro Laurenz, Edu Lobo und anderen. Milonga, Samba, Tango, Chamamé. Trancehafte Melancholie wechselt mit überschäumender Leidenschaft. Unter dem Namen L’art de passage spielen die Musiker Stefan Kling, Tobias Morgenstern und Wolfgang Musick seit über 25 Jahren gemeinsam. Das Streichquartett spielt seinen eigenen Part als Kontrast, als Sound, als sinfonische Markierung.
Sonnabend, 16. November, 19:30 Uhr

Heine wie neu: Deutschland. Ein Wintermärchen Eine jazzige Vertonung mit Baby Sommer und Uwe Kropinski
„Des freien Rheines noch weit freierer Sohn“ nennt sich Heinrich Heine im Vorwort zu seinem satirischen Versepos „Deutschland. Ein Wintermärchen“. Das Quartett aus der Flötistin Katharina Hilpert, dem Gitarristen Uwe Kropinski, dem Schlagzeuger Günter Baby Sommer und dem Sprecher Thomas Brückner holt den Dichter mit seiner Vertonung in die Gegenwart. Die Musik hinterfragt den Text, kommentiert und kontert ihn und eröffnet ihm so die Möglichkeit, seinerseits der Musik entgegenzutreten, ihre Fragen zu beantworten, in der Musik zu schweben – und umgekehrt.
Sonntag, 17. November, 16:00 Uhr

Bitte reservieren Sie Ihre Plätze unter www.theateramrand.de. Eintritt bei Austritt, nach eigenem Ermessen – so wird im Theater am Rand seit nunmehr 20 Jahren bezahlt.
Das Theater am Rand in Zollbrücke wurde 1998 von Schauspieler Thomas Rühmann und Akkordeonist Tobias Morgenstern gegründet. Seitdem bringen die Beiden mit zahlreichen prominenten Gästen große Stücke auf die kleine Bühne direkt an der Oder. Das Theater ist eine Institution im Oderbruch. Viele Gäste aus ganz Deutschland genießen hier regelmäßig exklusive Kultur, die einzigartige Schönheit der Landschaft und die feine Küche der benachbarten Randwirtschaft.

Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue
Reservierungen: theateramrand.de oder Tel. 033457 66521


Wann: 13.11.2019
Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue,
Zollbrücke

Veranstalter: Theater am Rand
16259 Oderaue, Zollbrücke Nr.16
Tel.: 033457 / 665 21
» Weitere Artikel des Veranstalters


» zurück zur Übersicht
Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^