30 jähriges Jubiläum - 18.11.2020

Nachrichten
30 jähriges Jubiläum
statt Feier - kleine Geschenke für die Bürger


Vor dreißig Jahren wurden zwei für Strausberg wichtige Unternehmen gegründet. Die Strausberger Wohnungsbaugesellschaft mbH bewirtschaftet über 5.000 Wohnungen und 66 Gewerbeeinheiten. Die Stadtwerke Strausberg GmbH versorgt über 19.000 Kunden mit Elektroenergie und Fernwärme. Beide Unternehmen haben sich seit ihrer Gründung prächtig entwickelt und machen ordentliche Erträge. Sie engagieren sich in der Stadt Strausberg aber auch in den Bereichen Sport und Freizeit.

Im Rahmen einer Pressekonferenz in den Strausberger Stadtwerken informierten die Bürgermeisterin der Stadt Strausberg, Elke Stadeler, die Geschäftsführer der Strausberger Wohnungsbaugesellschaft mbH, Markus Derling und Irina Kühnel und der Geschäftsführer der Stadtwerke Strausberg GmbH, Frank Elstermann die anwesenden Medienvertreter über die Entwicklung der Unternehmen.

Elke Stadeler erinnerte dass mit der Gründung der beiden Unternehmen eine große Verantwortung übernommen wurde. Wie wird mit den Wohnungen im Stadtvermögen umgegangen? Wie geht es weiter mit der Wärmeversorgung? Dr. Bernd Lisek gab den Anstoß zur Eigenversorgung mit Strom. Die Stadtverordneten haben sich dafür entschieden und die ersten Geschäftsführer Hartmut Ehrlich und Andreas Gagel haben die Unternehmen strukturiert und entwickelt.

Frank Elstermann sagte, dass er ein gut aufgestelltes Unternehmen übernommen hat, welches bereits mehrere Technologiegenerationen durchlaufen hat. 14 Mitarbeiter (von 50) arbeiten bereits seit über 30 Jahren im Unternehmen. Im Bereich der Stromversorgung herrscht ein sehr starker Wettbewerb. Die Stadtwerke werden sich künftig auch um Ladeinfrastruktur und PV-Technik kümmern.

Markus Derling freut sich dass sein Unternehmen für über 10.000 Strausberger die Wohnungen bereitstellt und dass die Stadt Strausberg im Wachstum ist. Die Modernisierung des Bestandes ist eine laufende Aufgabe im Betrieb. Die Aufzugssanierung wird in den nächsten Jahren fortgesetzt. Neben Wohnungen wurde sich auch um Sonderobjekte wie Fichteplatz 1, TonHalle, Seniorenwohnen in der ehemaligen Schiller Realschule, Bau der Polizeiinspektion oder die Kita Zwergenland gekümmert.

Irina Kühnel freut sich dass die Unternehmen auf dem Campus in der Kastanienallee zusammengewachsen sind und dass sich in der Zusammenarbeit gute Synergien ergeben. Die Strausberger profitieren auch von der Zusammenarbeit der weiteren Unternehmen in der Stadtwerke Gruppe, wie der Strausberger Eisenbahn, dem Strausberger Flugplatz und dem Strausberger Sport- und Erholungspark. Zukünftig wird es um die Entwicklung von dezentraler Energieerzeugung und Ladeinfrastruktur gehen.

Da es in diesem Jahr coronabedingt keine Feier geben kann werden die Gesellschaften am Fichteplatz einen Trinkwasserbrunnen für die Strausberger und ihre Gäste aufstellen. Als zweites werden 30 Projekte mit einem Betrag von je 500 Euro unterstützt. Teilnehmen können Vereine, Institutionen und Einzelpersonen, die in Strausberg, bzw. dem Landkreis MOL ansässig sind. Als Projekt gelten Einzelaktionen, Veranstaltungen, Anschaffungen, die dem Gemeinwohl dienen. Der Bewerbungsschluss ist der 18.12.2020. Das Formular finden Sie gleich hier !


» weitere Informationen

18.11.2020, Strausberg

Strausberger Wohnungsbaugesellschaft mbH
Kastanienallee 40
15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 345 200

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^