polizeiticker

Polizeiticker
08.06.2023   Bad Freienwalde - Tresor aufgefunden

Am späten Abend des 07.06.2023 meldete sich eine Zeugin bei der Polizei, um mitzuteilen, das sie im Bereich „Papenteich“ in der Gesundbrunnenstraße einen Tresor entdeckt habe, der Beschädigungen aufwies. Tatsächlich war der Stahlschrank mit einem Schneidwerkzeug aufgebrochen worden. Nach ersten Ermittlungen könnte das Fundstück aus einem Einbruch in eine Werkstatt in Bad Freienwalde vom Februar 2023 stammen. Die Täter hatten damals einen Tresor aus der Wandhalterung gerissen und mit sich genommen.

08.06.2023   Neuenhagen b. Berlin - Betrunken gefahren

Am Morgen des 08.06.2023 zogen Polizisten an der B1 einen Opel Astra aus dem Verkehr. Da dessen Fahrer Alkoholgeruch verbreitete, nahmen die Beamten einen entsprechende Messung vor. Die ergab den Wert von 1,85 Promille. Damit war die Fahrt beendet und der 46-Jährige musste im Strausberger Krankenhaus eine Blutprobe lassen. Jetzt wird gegen ihn ein Ermittlungsverfahren geführt.

08.06.2023   Hoppegarten - Fahrrad gestohlen

Wie der Polizei am 07.06.2023 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte ein am Bahnhof Hoppegarten angeschlossenes E-Bike der Marke Cube gestohlen. Dem rechtmäßigen Besitzer entstand so ein materieller Schaden von rund 3.300 Euro. Das Fahrrad steht nun in Fahndung.

08.06.2023   Eggersdorf - Der vermeintliche Sohn war ein Betrüger

Am Nachmittag des 07.06.2023 erhielt ein Mann per Messengerdienst WhatsApp eine Nachricht auf seinem Mobiltelefon. Darin teilte ihm sein angeblicher Sohn mit, dass er Geld benötigen würde und ob er ihm nicht ganz schnell aushelfen könne. Am Besten per Echtzeitüberweisung auf ein gleich mit angegebenes Konto… Tatsächlich gelang es dem Betrüger auf diese Weise, den Eggersdorfer zur Zahlung der benannten Summe zu bewegen. Als dann aber eine zweite Forderung aufgestellt wurde, kamen dem „Vater“ schließlich doch Zweifel. Darauf ließ er sich nun nicht mehr ein. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich an ihm derart bereicherte.

08.06.2023   Altlandsberg - Wem gehört dieses Fahrrad?

Am frühen Nachmittag des 04.06.2023 stellten Polizisten nach einem Zeugenhinweis in einem Gebüsch am Seeufer im Ortsteil Buchholz ein Fahrrad sicher. Bei dem Modell der Marke Kreidler handelt es sich mutmaßlich um Diebesgut, welches am Fundort einfach entsorgt wurde. Demzufolge ist auch eine Anzeige aufgenommen worden.

Bislang konnte dem Fahrrad aber kein Besitzer zugeordnet werden. Die Ermittler bitten deshalb die oder den Betreffende(n), sich bei Ihnen unter der Rufnummer 033413300 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de zu melden. Dann auch einen Eigentumsnachweis bereithalten!

07.06.2023   Strausberg - Garagen aufgebrochen

Am 07.06.2023, gegen 07:45 Uhr, wurden Polizisten zur Straße Am Flugplatz gerufen. Dort hatten noch Unbekannte mehrere Garagen aufgebrochen und sich darin umgetan. Bei einer Garage kam es darüber hinaus zu einem Einbruchsversuch. Die Täter beschmierten einen PKW Skoda, der in einem der Gebäude abgestellt gewesen war, mit einem Hakenkreuz. Ob sie auch etwas mit sich nahmen, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen.

07.06.2023   Manschnow - Gefasst worden

Am Vormittag des 06.06.2023 wollten Fahnder von Bundes- und Landespolizei einen VW Caddy anhalten, der ihnen auf der B1 bei Manschnow ins Auge gestochen war. Doch schenkte der Fahrer des Wagens den Anhalteaufforderungen keinerlei Beachtung. Vielmehr wollte er offensichtlich in Richtung polnisches Hoheitsgebiet flüchten.

Zwischen Manschnow und Küstrin-Kietz wurde dann ein sogenannter „Stopp-Stick“ zum Einsatz gebracht. Daraufhin kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und landete in einem angrenzenden Graben. Trotzdem gab der Mann noch nicht auf und rannte davon. Nach kurzer Verfolgung legten sich jedoch die Hände seiner Verfolger um ihn.

Wie sich herausstellte, stammte der Caddy aus dem Zulassungsbezirk Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern und war bereits seit einem Jahr außer Betrieb gesetzt. Die angebrachten Kennzeichen erwiesen sich als gefälscht. Der 40-jährige polnische Delinquent blieb bei dem Geschehen unverletzt und wird sich nun für das Ganze zu verantworten haben.

07.06.2023   Tasdorf - Wird sich zu erklären haben

Am Vormittag des 06.06.2023 wollten Polizisten auf der B1/B5 bei Rüdersdorf einen Mitsubishi kontrollieren. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran anzuhalten. Vielmehr suchte er sein Heil in der Flucht. Dabei beschädigte er mit dem Wagen u.a. mehrere Warnbaken an einer Baustelle bei Petershagen.

Unweit der Ortschaft Wilkendorf führte die Fahrt dann in einen Waldweg, wo der Mitsubishi auf Grund eines Unfallschadens stehen blieb. Der Mann sprang heraus und wollte davonlaufen. Die Beine seiner Verfolger erwiesen sich aber als durchtrainierter und schneller. Bald legten sich die Hände der Beamten um ihn und hatten den Flüchtenden schließlich fest im Griff.

Der renitente Herr erwies sich als 21-jähriger Berliner, der schon einmal mit einem Verkehrsdelikt in Erscheinung getreten war. Dazu kam heraus, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichentafeln gefälscht waren und der Mitsubishi gar keine Zulassung besaß. Das alles wird ein juristisches Nachspiel haben.

07.06.2023   Platkow - Auseinandersetzung eskalierte

Am Abend des 06.06.2023 alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei, nachdem er mitbekommen hatte, wie an einer Bushaltestelle in der Dorfstraße zwei Männer in eine Auseinandersetzung gerieten. Diese führte letztlich dazu, dass einer der Beteiligten, ein 17-jähriger russischer Staatsbürger, seinem Kontrahenten in den Rücken trat. Der 36 Jahre alte Mann aus dem Tschad stürzte und zog sich dabei eine blutende Wunde zu, die im Seelower Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste.

Erste Ermittlungen brachten hervor, dass es zuvor bereits am Bahnhof Seelow zu einer Auseinandersetzung der beiden Männer gekommen war. Dabei hatte der 17-Jährige Schläge erhalten.

Die Kriminalpolizei wird sich das Ganze nun genau ansehen und geht der Frage nach, woran sich die Gemüter derart erhitzten.

06.06.2023   Hermersdorf/Obersdorf - Verdacht der Verkehrsunfallflucht



Die Kriminalpolizei ermittelt seit dem 05.06.2023 zum Verdacht einer Verkehrsunfallflucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 37-jähriger Mann auf der L362 von Hermersdorf in Richtung Obersdorf gelaufen. Gegen 22:45 Uhr kam von hinten ein derzeit noch unbekanntes Auto gefahren und erfasste den Fußgänger. Der erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Trotzdem verließ der Fahrer des mutmaßlich dunkelblauen SUV den Ort des Geschehens und konnte mit dem Wagen erst einmal unerkannt entkommen.
Wer Hinweise zu dessen Identität oder zum gesuchten Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland in Verbindung zu setzen. Dies kann über die Rufnummer 03341 3300 oder die Internetwache www.polizei.brandenburg des (Hinweis geben) erfolgen.

06.06.2023   B167 bei Altranft - Grünstreifen brannte

Am 05.06.2023 mussten Kameraden der Feuerwehr in Richtung B167 ausrücken. Wohl aufgrund einer weggeworfenen Zigarettenkippe war zwischen Altranft und Wriezen des Straßenbegleitgrün in Brand geraten. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr blieb der Schaden gering und wird auf wenige Hundert Euro geschätzt. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zum Vorwurf der fahrlässigen Brandstiftung.

06.06.2023   Rüdersdorf b. Berlin - Fahrrad gestohlen

In der Nacht zum 06.06.2023 gelangten Diebe auf ein Grundstück in der Vogelsdorfer Straße. Dort drangen sie dann in eine Garage ein und nahmen ein Fahrrad mit sich. Auch das dazugehörige Fahrradschloss verschwand mit den Tätern. Der so hinterlassene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

06.06.2023   Neuenhagen b. Berlin - Ruhestörung und Beleidigung

In den späten Abendstunden des 05.06.2023 brachte lautstark aus einer Wohnung in der Stolberger Straße abgespielte Musik zahlreiche Anwohner um ihren Schlaf. Als einer von ihnen sich den Lärm verbat, wurde er mit Beschimpfungen und Beleidigungen eingedeckt. Alarmierte Polizisten kümmerten sich dann um den 63-jährigen Störenfried. Der gab sich einsichtig. Noch einmal mussten die Beamten auch nicht einschreiten. Trotzdem wird nun gegen den Mann wegen Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

05.06.2023   Fangschleuse - Was für ein Promillewert (und das bei einem Radfahrer!)

Am Abend des 04.06.2023 rief eine aufmerksame Zeugin die Polizei, nachdem sie in der Werlseestraße einen Mann entdeckt hatte, der offensichtlich betrunken mit einem Fahrrad unterwegs war und zudem eine Kopfplatzwunde aufwies.

Tatsächlich konnten die Beamten bei dem 59-jährigen Berliner einen Atemalkoholwert von 3,59 Promille messen. Nach eigener Aussage stammte die Wunde von einem Sturz ganz in der Nähe der Werlseestraße. Er kam in das Klinikum Rüdersdorf, wo man seine Wunde versorgte und ihm darüber hinaus auch eine Blutprobe abnahm. Denn für die Trunkenheitsfahrt wird er sich sehr wohl zu verantworten haben.

05.06.2023   Küstrin-Kietz - Opel prallte gegen Bauwagen

Am frühen Morgen des 05.06.2023 entdeckten Bundespolizisten in der Ostbahnstraße einen Opel Astra, der offensichtlich gegen einen Bauwagen geprallt war. Mögliche Insassen des Unfallfahrzeuges konnten nicht ausgemacht werden. Wie sich herausstellte, waren die am Wagen angebrachten Kennzeichentafeln im Landkreis Oberhavel gestohlen worden. Der Opel selbst ist seit knapp zwei Monaten außer Betrieb gesetzt. Jetzt wird ermittelt, was es mit dem Ganzen auf sich hat. Dazu wurde das Auto sichergestellt.

05.06.2023   Strausberg - Auto durch Brand zerstört worden

Am Nachmittag des 04.06.2023 rückten Kameraden der Feuerwehr in die Klosterdorfer Chaussee aus. Auf einem frei zugänglichen Bahngelände brannte ein Fahrzeug, dass offensichtlich bereits seit längerer Zeit dort abgestellt gewesen war. An dem Auto befand sich ein rumänisches Kennzeichen. Jetzt wird zum Halter des Wagens ermittelt und wie es zu dem Brand hatte kommen können.

05.06.2023   Fredersdorf - Graffiti geschmiert

Wie der Polizei am 04.06.2023 gemeldet wurde, haben noch Unbekannte an die Infotafel eines Bolzplatzes in der Landstraße ein Hakenkreuz sowie einen unleserlichen Schriftzug geschmiert. Jetzt wird zu den Schmierfinken und deren Motivation ermittelt.

05.06.2023   Rüdersdorf b. Berlin - Das Krad war gestohlen

Am frühen Morgen des 04.06.2023 wollten sich Polizisten einen Fiat Ducato einmal etwas näher betrachten, welcher ihnen in der Ortschaft Rüdersdorf ins Auge gestochen war. Doch erst in der Ernst-Thälmann-Straße gelang es ihnen, den Kleintransporter zu stoppen. Im Fahrzeug befanden sich zwei polnische Staatsbürger im Alter von 21 und 24 Jahren. Doch entdeckten die Beamten im Laderaum auch ein Krad der Marke „Zongshen“, an dem sich noch ein Berliner Kennzeichen befand. Wie sich herausstellte, war dieses Zweirad in der Bundeshauptstadt gestohlen worden. Die beiden jungen Männer sind vorläufig festgenommen und sitzen nun Kriminalisten gegenüber. Dabei ist zu klären, ob sie tatsächlich die Diebe waren oder als Hehler fungierten.

02.06.2023   Strausberg - Die Kriminalpolizei ermittelt

Wie der Polizei am späten Abend des 01.06.2023 gemeldet wurde, hätten sich Am Herrensee, im Bereich des Sportplatzes, mehrere Personen eine tätliche Auseinandersetzung geliefert. Dabei soll auch ein einzelner Mann mit Gegenständen traktiert worden sein. Am besagten Ort des Geschehens fand sich bei Eintreffen von Polizisten aber niemand mehr an. Jetzt wird ermittelt, was dort genau geschah und wer daran beteiligt war.

02.06.2023   Dahlwitz-Hoppegarten - Gestohlenen PKW aufgefunden

Am Morgen des 01.06.2023 wurde der Polizei bekannt, dass in der Alten Berliner Straße ein Skoda Superb aufgefunden worden sei, der am Vorabend in Berlin durch Diebstahl abhandenkam. Angehörige der rechtmäßigen Besitzerin hatten in sozialen Netzwerken zur Mitfahndung aufgefordert, was letztlich auch zum Erfolg führte. Das Auto ist sichergestellt und kann nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder ausgehändigt werden.

02.06.2023   Seelow - In Schuppen eingebrochen

In der Nacht zum 01.06.2023 verschafften sich Einbrecher Zugang zu zwei Schuppen auf Gartenparzellen in der Diedersdorfer Straße. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie Kettensägen und Notstromaggregate mit sich. Jetzt wird zur Identität der Diebe und zum Verbleib der Gegenstände ermittelt.

02.06.2023   Seelow - Kleintransporter verschwunden

Wie der Polizei am 01.06.2023 angezeigt wurde, ist von dessen Abstellplatz in der Erich-Weinert-Straße ein weißer Mercedes Sprinter verschwunden. Im Fahrzeuginnenraum waren mehrere Baumaschinen abgelegt gewesen. So summiert sich der Schaden auf einen Wert von mehr als 100.000 Euro. Nach dem Diebesgut wird nun gefahndet.

02.06.2023   Alt Zeschdorf - Glasscheibe beschädigt

Die Polizei ist am 01.06.2023 in die Hauptstraße gerufen worden. Dort hatten noch Unbekannte mit einem Stein eine doppelglasige Fensterscheibe des örtlichen Jugendclubs beschädigt. Das Amt Lebus muss nun für die Reparatur mehrere hundert Euro aufbringen. Wer für das Ganze verantwortlich ist, ermittelt gegenwärtig die Kriminalpolizei.

02.06.2023   Wriezen - Geschlagen worden

Am Nachmittag des 01.06.2023 trafen in der Wilhelmstraße ein 27-jähriger Afghane und ein gleichaltriger Deutscher zusammen. Unvermittelt schlug der Deutsche dem Afghanen dann mit der Faust ins Gesicht, was eine blutende Wunde an der Lippe zur Folge hatte. Polizisten griffen sich den Schläger. Jetzt wird ermittelt, was es mit dem Geschehen auf sich hatte.

01.06.2023   Petershagen - Wütender Fahrzeugführer

Nachdem der Fahrer eines Lieferservices in der Bruchmühler Straße sein Fahrzeug etwas unvorteilhaft abgestellt hatte, fühlte sich ein Kleintransporterfahrer dadurch gestört und konfrontierte den 37-Jährigen mit seinem Unmut. Diesen äußerte er prompt mit einem Kopfstoß gegen dessen Nase und verletzte den Herrn dabei leicht. Mit der Bezeichnung „Vollideot“ untermauerte er seine Aggressionen zunächst. Die Polizei nahm sich der Sache an und glättete die Wogen. Beide Herren kennen sich nicht und gingen anschließend ihrer Wege. Eine Strafanzeige wurde gefertigt und ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

01.06.2023   Neuenhagen bei Berlin - Versucht, Arzneien zu bekommen

Zwei bislang unbekannte Männer versuchten am Nachmittag des 31. Mai in der Apotheke in der Ernst-Thälmann-Straße mit augenscheinlich gefälschten Rezepten Pharmazeutika zu erhalten. Bei dem erstrebten Gut handelte es sich um neun Spritzen eines Abnehmpräparats. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Urkundenfälschung. Neben den zwei derweil nicht namentlich bekannten Tatverdächtigen, richtet sich das Ermittlungsverfahren insbesondere gegen den Aussteller dieser Rezepte.

01.06.2023   Strausberg - Brandgefahr

An der Seepromenade am Straussee loderte am 31. Mai zur Mittagszeit ein unbewachtes Lagerfeuer mit einem Durchmesser von etwa einem Meter. Die Feuerwehr löschte die Feuerstelle, bevor die Flammen auf den ringsum trockenen Boden übergreifen konnten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Herbeiführens einer Brandgefahr.

01.06.2023   BAB10 - Brand eines Fahrzeuges



Auf der BAB10 zwischen der Anschlussstelle Hohenschönhausen und der Anschlussstelle Berlin-Marzahn geriet am Abend des 31. Mai ein VW Golf in Brand. Nach ersten Erkenntnissen war ein technischer Defekt Grund dafür.

Dem Fahrzeugführer gelang es noch, den Wagen auf den Standstreifen zu fahren und ihn zusammen mit seiner Beifahrerin zu verlassen, bevor der VW vollständig in Flammen aufging und diese auch auf die angrenzende Böschung übergriffen. Während Kameraden der Feuerwehr den Brand löschten, musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung Dreieck Spreeau für etwa 15 Minuten vollständig gesperrt werden.

Knappe viereinhalb Stunden dauerten die Verkehrseinschränkungen an, welche sich aus den Löscharbeiten und den Bergungsmaßnahmen des Fahrzeugs ergaben und durch die Sperrung des rechten und mittleren Fahrstreifens bemerkbar machten.

Der 17-jährige Fahrzeugführer und seine Mutter blieben glücklicherweise unverletzt.

31.05.2023   Strausberg - Feuerwehr gefordert

Eine Fläche von ca. 200 m² brannte am 30.05.23 zur Mittagszeit in der Hohensteiener Chaussee, zwischen dem Kauflandparkplatz und dem Kreisverkehr am Flugplatz. Die Feuerwehr löschte den Brand. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei wird nun ergründen, warum das Feuer ausbracht.

31.05.2023   Strausberg - Fahrzeug beschädigt

Unbekannte beschädigten in der Nacht zum 31.05.2023 die Scheibe eine PKW Skoda, der im Josef-Zettler-Ring 09 abgestellt war. Aus welcher Motivation heraus gehandelt wurde, ist unklar. Polizisten nahmen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf. Der verursachte Schaden wird auf 500,- Euro geschätzt.

30.05.2023   Strausberg - Vorwurf des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Am Nachmittag des 28.05.2023 wurden Polizisten zum Bahnhof gerufen. Mehrere Personen hatten zuvor in einer Bahn den sog. „Hitlergruß“ gezeigt. Zudem seien von zwei Männern drei Mitfahrende bedroht worden.

Nach ersten Erkenntnissen ist ein 53-Jähriger verdächtig, den Nazigruß dargeboten zu haben. Der bislang nicht in Erscheinung getretene Delinquent hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 1,53 Promille aufzuweisen.

Auch die Tatverdächtigen zur Bedrohung fanden sich an. Bei ihnen handelt es sich um zwei bereits bekannte Herrn im Alter von 54 und 58 Jahren. Das Ganze hat nun juristische Konsequenzen.

30.05.2023   Hönow - In Einfamilienhaus eingedrungen

Am 29.05.2023 wurde der Polizei der Einbruch in ein Wohnhaus gemeldet. Die Täter waren nach ersten Erkenntnissen über ein Kellerfenster eingedrungen und hatten sich dann im Haus umgetan. Ob sie auch etwas stahlen, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen. Trotzdem ist bereits jetzt ein Sachschaden von rund 1.000 Euro zu bilanzieren.

30.05.2023   Wriezen - Zaunfelder gestohlen

Am vergangenen Wochenende stahlen bislang Unbekannte aus den Ortslagen Neugaul und Neureetz insgesamt 12 Zaunfelder Bauzaun mitsamt Füßen und Befestigungsschellen. Die Schadenshöhe wird auf einen dreistelligen Betragt geschätzt.

30.05.2023   Neuenhagen b. Berlin - Ermittlungen zur Brandursache

Am späten Abend des 28.05.2023 wurden Feuerwehr und Polizei in die Straße Am Rathaus gerufen, nachdem dort der Rauchmelder einer Wohnung anschlug. Nach ersten Erkenntnissen hatte heiße Zigarettenasche einen Teppich in Brand gesetzt und war die betreffende Wohnung völlig eingequalmt gewesen. Trotzdem weigerte sich die Mieterin, ihre Räumlichkeiten zu verlassen. Die 62-Jährige musste letztlich durch die Polizei herausgebracht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zum Vorwurf der fahrlässigen Brandstiftung.

30.05.2023   Hoppegarten - Imbisswagen aufgebrochen

Wie der Polizei am 29.05.2023 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte mit Gewalt Zutritt zu einem Imbisswagen verschafft, der in der Mahlsdorfer Straße in Hönow abgestellt gewesen war. Ob den Tätern dabei auch etwas in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht ersichtlich gewesen. Trotzdem hinterließ ihr Tun auch bereits so einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

25.05.2023   Wriezen - Die Tür hielt stand

Wie der Polizei am frühen Morgen des 25.05.2023 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte versucht, in einen Spargelstand in der Freienwalder Straße einzudringen. Doch scheiterten all ihre Bemühungen an den Sicherungsmechanismen der Eingangstür. So blieb es bei einem geschätzten Schaden von rund 250 Euro. Die verhinderten Einbrecher ließen Tatwerkzeug zurück, welches nun auf Spuren untersucht wird.

25.05.2023   Müncheberg - Autoscheibe eingeschlagen

Am 24.05.2023 wandte sich der Halter eines Mercedes an die Polizei und teilte mit, dass noch Unbekannte die Heckscheibe seines Autos eingeschlagen hätten. Der Wagen war zur Tatzeit Am Diebsgraben abgestellt gewesen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zu den Tätern und deren Motivation.

25.05.2023   Müncheberg - Einbrecher gestellt worden



Am frühen Morgen des 25.05.2023 wurden Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma auf eine Person aufmerksam, die sich offenkundig widerrechtlich auf einem Betriebsgelände in der Eberswalder Straße aufhielt.

Umgehend wurde die Polizei informiert, die dann sogar zwei Männer feststellen konnte. Beide traten bei Erblicken der Polizisten sofort die Flucht an. Einen der Flüchtenden griffen sich die Beamten, wohingegen dessen Komplize erst einmal verschwand. Bei der Suche nach diesem Mann kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Trotzdem blieb er verschwunden.

Bei dem Gefassten handelte es sich um einen 39-jährigen Moldauer, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist. Wie sich herausstellte, waren die beiden Herren mit brachialer Gewalt in eines der Gebäude auf dem Gelände eingedrungen und hatten sich dort umgetan. Handschuhe und Werkzeuge fanden sich an. Sie versuchten wohl auch, einen Stahlschrank zu öffnen, scheiterten aber an dessen Sicherungsmechanismen. Kriminaltechniker kamen zum Einsatz und sicherten umfangreiches Spurenmaterial. Der 39-Jährige ist vorläufig festgenommen und sitzt nun Kriminalisten gegenüber.

25.05.2023   Rehfelde - Verdacht der Brandstiftung

Am 24.05.2023 mussten Kameraden der Feuerwehr gleich zweimal ausrücken, um Brände im Raum Rehfelde zu löschen.

So geschehen gegen 20:00 Uhr in der Eisenbahnstraße, wo ein Zeuge Rauch aus dem Wald zwischen den Bahnhöfen Herrensee und Hegermühle hatte aufsteigen sehen. Wie sich herausstellte, waren zwei Holzscheite in Flammen aufgegangen und hatten den Waldboden sowie Bäume im Umkreis von 60 Metern in Brand gesetzt. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf ein nahe gelegenes Gleisbett verhindert werden. Trotzdem wird der entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 10.000 Euro geschätzt.

Bereits am Nachmittag waren Polizisten informiert worden, dass noch Unbekannte eine Rasenfläche von 0,5 qm in der Ahornallee mittels brennbarer Flüssigkeit in Brand gesetzt hatten. Eine mutmaßlich dazu genutzte Flasche ist sichergestellt worden.

In beiden Fällen ermittelt die die Kriminalpolizei und prüft, ob ein Zusammenhang besteht.

25.05.2023   Strausberg - Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am Nachmittag des 24.05.2023 riefen aufmerksame Zeugen die Polizei zu einem Park Am Marienberg. Dort waren Jugendliche aufgefallen, die offensichtlich Drogen konsumierten. Tatsächlich fand sich eine kleine Gruppe junger Leute, von denen einer Utensilien zum Drogenkonsum dabei hatte. Der 16-Jährige musste das Ganze herausgeben und erhielt eine Anzeige. Er wurde anschließend seinen Erziehungsberechtigten übergeben, die hoffentlich ein ernstes Wörtchen mit ihm sprachen.


Werbung
^