Theater in Strausberg - 22.06.2019

Veranstaltungskalender

noch Termine in der Zukunft
Theater in Strausberg
Heimatmaschine

Mitten in Strausberg gibt es ein Theater! Nach dem Stück Pikeslust, welches im vorletzten Jahr uraufgeführt wurde gibt es in diesem Jahr eine neue Aufführung: Heimatmaschine. Diese findet am 22. und 29. Juni ber um 19:30 Uhr auf der Die Andere Welt Bühne in der Garzauer Straße 20 in Strausberg (Nähe Straßenverkehrsamt) statt.


Info zum Stück:
Wie fragt man nach der Heimat?
Wo oder wann oder wie?
Oder wer?!
Eher doch wo nicht, wer nicht, wann nicht.
Heimat hat mehr mit nicht zu tun als mit was.
Aber dieses wann verstehe ich eh nicht.
Warum bloß nicht!? Wegen dem ewigen Fortbestand? Der exakt 1000 Jahre umfasst?
Nein. Nehmen wir mal an, du bist da wo du sein willst, so alles in allem.
Und du denkst über Heimat nach, obwohl sie dir nicht fehlt
Dann hast du zu viel Zeit. Zu viel Ruhe.
Kühe verdauen auch in Ruhepausen.
Der Vergleich ist nicht übel. Die Zeit haben, den bereits vorverdauten Nahrungsbrei wieder hochzuwürgen und erneut drauf rum zu kauen.
Das klingt nach Heimat.
Wenn sie da ist, jedenfalls.
Und damit auch das wann; nämlich dann, wenn alles prosperiert, wenn der Laden läuft, wenn es was zu verteidigen gibt.
Für die, die nicht da sind, wo sie sein wollen, ist es anders.
Aber die haben Sehnsucht und nicht Schiss.

Frau Pike, Kurzer Dialog aus Pike’s Heft


Ein Theaterabend in der Collage aus Musik und literarischen Texten aus dem Exil, unter anderen von Anna Seghers, Stefan Heym, Herta Müller, Stefan Zweig, Einar Schleef, Helga M. Novak, Edith Anderson, Deniz Yücel.


Schauspiel: Inés Burdow, Melanie Seeland

Melanie Seeland ist ausgebildete Schauspielerin, geboren und aufgewachsen in Kassel.
Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte sie am Staatstheater Kassel unter der Regie von Armin Petras und Martin Nimz.
Im Anschluss der Schauspielausbildung war sie bspw. in der Inszenierung Calvados 110 unter der Regie von Christian Kuchenbuch im Kleinen Theater in Salzburg zu sehen.
Anschließend spielte sie in Independent- Film- Produktionen u.a. unter der Regie von Matthias Merkle, wie zum Beispiel Exodos und #21no, sowie mehreren Kurzfilmen und Serienformaten.
2016 gründete sie die Wasserwerk Kulturstätte gUG und betreibt seither die Andere Welt Bühne. In der Auftaktinszenierung Pikeslust stand sie als Schauspielerin auf der Bühne zusammen mit

Inés Burdow. Sie ist Schauspielerin, Sprecherin und Autorin. Sie war u.a. am Berliner Ensemble engagiert, spielte Hauptrollen in der Oper, arbeitet für die Kulturradios der ARD-Anstalten als freie Feature-Autorin und -Regisseurin. 2009 war sie Stadtschreiberin des Nordseebades Otterndorf. 2015 bekam Burdow den Kunstförderpreis des Landes Brandenburg im Bereich Literatur. 2016 Stipendiatin der Villa Decius/Krakau-Polen und Pirosmani-Stipendium in Georgien. Seit 2018 ist Inés Burdow ebenfalls treibende Kraft für die künstlerische Konzeption der Anderen Welt Bühne.


Musik: Daniel Dorsch

Daniel Dorsch ist Musiker und Klanggestalter.
Er arbeitet mit Regisseuren wie Hans-Werner Kroesinger, David Marton, Chris Kondek und komponierte die Musik für Helena Waldmann´s Tanzstück Made in Bangladesh und für Kroesinger Produktion Stolpersteine am Badischen Staatstheater das letztes Jahr zum Theatertreffen eingeladen worden ist.
Er verwirklicht elektronische Klangexperimente u.a. für die Expo in Sevilla und Hannover, das Hygienemuseum Dresden und das Bauhaus Dessau. Aktuell arbeitet er an einem elektroakustischen Musikinstrument, dem Ele Meta Phone, das er sowohl in Klanginstalationen als auch als Instrumentalist einsetzt. Ein wesentliches Element in seiner Komposition der Theatermusik für die Andere Welt Bühne.


Choreografie: Maurine Oyuga

Maurine Oyuga ist eine 27 jährige Tänzerin und Choreografin aus Kenia. Nach der high school, wo sie Mitglied des drama curriculum war, machte sie eine Ausbildung zur professionellen Tänzerin in Kenia. Seit 2017 ist Maurine Oyuga in Deutschland. Dies ist ihre erste Arbeit als Choreografin für die Andere Welt Bühne.


Regie: Rico Wagner

Rico Wagner, geboren 1987 in Berlin, ist studierter Philosoph und Regisseur. Er arbeitete ua. am ada Studio, Ballhaus Ost, bat Studiotheater, Deutsches Theater Berlin, Freisprung Rostock, Maxim Gorki Theater, Hans-Werner Kroesinger GbR, Schaubude Berlin, Schauspiel Frankfurt, Staatsschauspiel Dresden, Theatertreffen Berlin, der Anderen Welt Bühne Strausberg.


Ausstattung: Jule Heidelbach

Jule Heidelbach arbeitet im Bühnen und Kostümbild ua. am Maxim Gorki Theater, Staatsschauspiel Stuttgart, Rosebank theatre Cape Town und dem Festspielhaus Hellerau. Zusammenarbeiten verbinden sie mit der Choreografin Romy Schwarzer, der company theater for Africa und dem Regisseur Rico Wagner. Mit letzterem hat sie das Stück "König der Löwen-die unendliche Matrix" und "Konzept.Europa" erarbeitete. "Heimatmaschine" ist die erste Zusammenarbeit mit der Anderen Welt Bühne.


Licht/ Ton: Jonas Albani

Jonas Albani sammelte Erfahrung in der Tonabteilung des Berliner Ensembles, bei Projekten unter der Leitung von Daniel Dorsch und arbeitete als Tonassistent für die Ufa-Fiction GmbH. 2017 übernahm er die tontechnische Betreuung in der Anderen Welt Bühne.







Wann: 22.06.2019  - 19:30 Uhr
Wo: Strausberg, Die Andere Welt Bühne, Garzauer Straße 20
Veranstalter:
Die Andere Welt Bühne
Garzauer Straße 20 15344 Strausberg
Email:

WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^