Gedenken zum Volkstrauertag - 29.11.2017

Nachrichten
Gedenken zum Volkstrauertag
Auf dem evangelischen Friedhof

Bild:© Stadt Strausberg


„Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.“ Auszug aus dem Totengedenken

Anlässlich des bundesweiten Volkstrauertags am Sonntag, dem 19.11.2017 versammelten sich auf dem evangelischen Friedhof „St. Marien“ in Strausberg an der Kriegsgräberstätte für den II. Weltkrieg mehrere Menschen.

Zu dem offiziellen Gedenken luden Strausbergs Bürgermeisterin Elke Stadeler und der Standortälteste, Brigadegeneral Nerger, ein. Zugegen waren auch der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Steffen Schuster, der Vertreter der Reservistenkameradschaft, Oberstleutnant A.D. Schmidt und der Kasernenfeldwebel Kohl für die Standortkameradschaft Strausberg sowie weitere Vertreter der Bundeswehr und viele zivile Gäste.

Für die feierliche Umrahmung der Gedenkveranstaltung sorgte das Bläserquartett der Kreismusikschule Märkisch-Oderland. Nach der Begrüßung durch die Bürgermeisterin und der Ansprache des Standortältesten, der an die Einführung des Trauertags und an die ca. 80 Millionen Toten der beiden Weltkriege erinnerte, in denen nicht nur zahlreiche Soldaten ihr Leben ließen, sondern auch unzählige zivile Opfer durch Infektionskrankheiten, Hungersnöte, Kriegsverbrechen, Völkermord usw. zu beklagen waren. Die Grausamkeiten und Folgen von Kriegen, all das Leid, die Zerstörung und die Sinnlosigkeit nicht zu vergessen, stellte Brigadegeneral Nerger deshalb in den Fokus, bevor die traditionelle Kranzniederlegung erfolgte.

Anschließend trugen die beiden Abiturienten des Theodor-Fontane-Gymnasiums, Hubert Pawlowski und Emilie Pilz, zum wiederholten Mal gekonnt das Totengedenken vor. Auch der Pfarrer der ev. Kirche Strausberg, Tillmann Kuhn beteiligte sich wieder am Volkstrauertag und mahnte, dass der Tag ein Tag der Trauer und zugleich ein Tag der Mahnung zu Vergebung, Verständigung und Frieden ist.
Quelle: Stadt Strausberg


» weitere Informationen

29.11.2017, Strausberg

Stadt Strausberg
Hegermühlenstraße 58, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 38 11 00

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^
Auch diese Webseite verwendet Cookies mehr Info ok