Eisdiele oder Hotel? Tischler oder Straßenbauer? - 20.07.2020

Nachrichten
Eisdiele oder Hotel? Tischler oder Straßenbauer?
700 freie Ausbildungsplätze


Eisdiele oder Hotel? Tischler oder Straßenbauer? Auf der Suche nach dem Wunsch-Betrieb

• Mehr als 700 freie Ausbildungsplätze in Barnim-Uckermark
• Lehrstellen finden unter www.joboerse.arbeitsagentur.de
• Berufsberatung der Arbeitsagentur und der Jugendberufsagentur montags bis freitags 8 bis 18 Uhr

In einer Eisdiele lernen oder in einem großen Hotel? Künftig Autos verkaufen oder Spritzkuchen? Als Tischler Möbel bauen oder als Straßenbauer große Technik bewegen? Menschen beim Gesundwerden helfen, Senioren betreuen oder im Büro Termine managen und organisieren? Fragen über Fragen, wenn es um die Wahl des Ausbildungsberufes geht. Mehr als 700 freie Lehrstellen gibt es derzeit allein in der Region Barnim-Uckermark.

„Jeder Jugendliche, der noch auf der Suche nach einer Lehrstelle ist, hat gute Chancen. Die Zensuren sind oft nicht entscheidend. Was zählt, sind Interesse und Motivation“, weiß Maja Teske, Leiterin der Berufsberatung der Arbeitsagentur Eberswalde und der Jugendberufsagentur Barnim, aus Erfahrung. Entscheidend ist, sich zu kümmern, am Ball zu bleiben und auf die Arbeitgeber zuzugehen. „Warum nicht mal andersherum überlegen und zuerst den Wunsch-Betrieb finden und schauen, was dort an Ausbildungsplätzen angeboten wird? Gerade für Jugendliche, die noch viele berufliche Ideen haben, kann das ein guter Weg sein. Als Berufsberatung unterstützen wir in jedem Fall und wir kennen die Ausbildungsbetriebe in der Region genauso wie die Ausbildungsberufe“, so die Chefin der Berufsberatung.

Wer bei der Berufsberatung für eine betriebliche Ausbildung 2020 gemeldet ist, erhält seinen Berufswünschen entsprechend konkrete Vermittlungsvorschläge zugeschickt. Die Berufsberater halten telefonisch, per Mail und jetzt teilweise auch wieder persönlich Kontakt zu den Jugendlichen, die sich noch nicht entschieden oder bisher nur Absagen bekommen haben. „Das gestaltet sich zunehmend schwierig. Die Jugendlichen sind oft nicht erreichbar und wir erfahren von den Arbeitgebern, dass sie sich trotz Vermittlungsvorschlag nicht vorstellen. Das kann verschiedene Gründe haben und wir würden gern mit den Jugendlichen, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, darüber sprechen und Alternativen finden. Deshalb unsere Bitte: Schnellstmöglich melden – es ist noch Zeit!“, appelliert Maja Teske an Ausbildungssuchende. Das gilt übrigens auch für junge Menschen, die schon eine Ausbildung oder ein Studium begonnen und dann abgebrochen haben.

Die Unterstützung reicht von der Beratung über konkrete Ausbildungsplätze bis hin zu betrieblichen Kurz- oder Langzeitpraktika und zur Erstattung von Bewerbungskosten.

So erreichen Ausbildungssuchende die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Eberswalde und der Jugendberufsagentur Barnim:
Barnim: Tel. 03334 37 2002 (Mo-Fr 8-18 Uhr)
Uckermark: Tel. 03334 37 1001 (Mo-Fr 8-18 Uhr)
E-Mail: Eberswalde.Anfragen@arbeitsagentur.de

Freie Ausbildungsplätze:
www.jobboerse.arbeitsagentur.de
www.zukunftklarmachen-ostbrandenburg.de
Quelle: Agentur für Arbeit Eberswalde
» zurück zur Übersicht
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^