Absage Altstadtfest und Herbstfanfare - 07.09.2020

Nachrichten
Absage Altstadtfest und Herbstfanfare
und Strausseelauf eingeschränkt


Keine Festmeile, keine Herbstfanfare, weniger Läufe - Altstadtfest mit Herbstfanfare im Oktober fällt aus – Strausseelauf wird abgespeckt

2020 ist alles anders und so findet auch das Altstadtfest zum 3. Oktober aufgrund der derzeitigen Einschränkungen nicht statt. Dennoch wird mit „Strausberger Lichter“ und Ladenöffnungen zum 3. Oktober ein alternatives Programm geboten.

Zum Tag der Deutschen Einheit stehen in der grünen Stadt am See gewöhnlich drei feste Events auf dem Plan: Das Altstadtfest, der Strausseelauf und die Herbstfanfare. Doch dann kam Corona. Somit kann unter den aktuell geltenden Einschränkungen das Altstadtfest nicht stattfinden. Ebenso trifft es die Herbstfanfare als abendlichen Höhepunkt, die regelmäßig rund 3000 Zuschauer in die Energie-Arena lockte. Von Seiten des KSC wird signalisiert, dass der Straussee-Lauf hingegen zumindest in Teilen durchgeführt werden soll.

„Wir sind froh, dass wir nun in etwas anderem Rahmen kulturell wieder etwas in der Stadt machen können“, so City-Manager Marcus Herrmann nach immer mehr Veranstaltungsabsagen. So folgt auf den Kinder- und Familienflohmarkt am 26. September direkt das neue Format „Strausberger Lichter“. Vom 1. bis 3. Oktober wird mit Lichtinstallationen, Lichtinszenierungen, Lichtkunst und Illumination entlang der Großen Straße bis zum Markt das Konzept des Lichterfestes aufgegriffen und abgewandelt. Einige Händler in der Altstadt laden zum Abschluss zum Feiertagsshopping ein.

Sonst abendlicher Höhepunkt zum Tag der Deutschen Einheit, fallen sowohl die Herbstfanfare am 3. Oktober, als auch abends zuvor das Knüppelteigfest mit Platzkonzert des Fanfarenzugs aus. „Gern hätten wir mit unseren Gästen zur Herbstfanfare 50 Jahre Fanfarenzug Strausberg würdig gefeiert, doch leider geht das
in diesem Jahr nicht“, so Pressesprecher Florian Saeling im Namen aller Mitglieder und Unterstützer des Vereins. Am 7. Oktober hat der Fanfarenzug sein 50-jähriges Jubiläum, das mit der Herbstfanfare zu einem besonderen Höhepunkt für Mitglieder und Gäste werden sollte. Doch 2021 sei schon optimistisch geplant und gebe genügend Gründe zur Vorfreude: Musik im Park, das Kinderfest am 1. Mai, die Marsch- und Showwettbewerbe in der Partnerstadt Hamont-Achel, die Weltmeisterschaften in Rastede und natürlich die Nachholung der Jubiläums-Herbstfanfare und der Jubiläumsfeier „50 Jahre Fanfarenzug Strausberg“ sind nur einige Highlights.
Sportfans und Läufer kommen in kleiner Runde auf ihre Kosten: „Wir werden uns der Herausforderung stellen. Der Strausseelauf 2020 findet statt“, verspricht Jörg Oswald, Organisationsleiter Strausseelauf. Abstands- und Hygieneregeln machen allerdings einige Einschränkungen nötig: Der Halbmarathon sowie die 4,1 km –Läufe müssen entfallen. Schüler (U10-U16) können dafür einen 2,2 km-Lauf (Start Spitzmühlenweg) absolvieren. Die Halbmarathon-Starter können den 9,2 km-Lauf als Wettkampfstrecke nutzen. Wer für dieses Jahr bereits eine Meldung für den Halbmarathon oder den 4,1 km-Lauf (ab Jugend) abgegeben hat, werde auf die 9,2 km-Strecke übernommen.
Weiterhin sind Meldungen nur bis zum 17. September 2020 möglich und werden erst durch die Zahlung des Startgeldes bis spätestens 21. September 2020 gültig. Nachmeldungen sind dieses Jahr nicht möglich. Die Teilnehmerzahl wird auf 400 Starter (9,2 km) und 100 Starter (2,2 km) begrenzt. Sportler, die innerhalb von 14 Tagen vor der Laufveranstaltung grippeähnliche Symptome aufgewiesen haben, sind vom Start ausgeschlossen. Wie gewohnt erfolgen die Wertungen, zwar mit Medaille aber ohne Siegerehrung. Urkunden können unter www.strausseelauf.org ausgedruckt werden.
Quelle: sdy

07.09.2020, Strausberg

Stadt Strausberg
Hegermühlenstraße 58, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 38 11 00

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^