Hilfering übergibt Spendenscheck - 16.11.2021

Nachrichten
Hilfering übergibt Spendenscheck
3.150,62 Euro für Kinderträume


Auch wir waren am 29. Oktober bei der Jubiläumsveranstaltung des Pflegedienstes Hilfering in Strausberg dabei. Neben der Vorstellung des Betriebes und einiger Unterhaltungsbeiträge wurden an diesem Tag auch Kuchen und Getränke verkauft. Den Erlös daraus verdoppelte der Hilfering. Zusätzlich spendeten einige Partner auch für die Strausberger Aktion Kinderträume. So gab es Spenden von ots Schadock GmbH (Sanitätshaus), Rittersbacher Gruppe (Fahrzeuglieferant aus Saarbrücken), Atos Medical GmbH, Allrestist GmbH, Apotheke am Markt (in Eggersdorf), Clown Denny, Strehlow GmbH (Sanitätshaus), Hopfburg Schankwagenservice, Yosoy Tapas Bar Berlin und Magisa Wundmanagement GmbH. Alle Beträge wurden zusammengefasst und konnten von der Geschäftsführung der Hilfering GmbH am 16. November 2021 um 18:15 Uhr an die Strausberger Kinderträume mittels symbolischem Scheck übergeben werden.

Auch die Pressemitteilung der Stadt Strausberg wollen wir nicht vorenthalten:
Noch viele Kinderwünsche erfüllen
Hilfering sammelte zum Jubiläum und spendete an Kinderträume

Strausberg (sdm) Seit etwas mehr als einem Jahr ist der Hilfering als Pflegedienst in Strausberg und Umgebung aktiv. Zum Jubiläum wurden Spenden statt Blumen und Geschenken gesammelt, die nun dem Arbeitskreis Kinderträume symbolisch übergeben wurden.

„Wohl dem Menschen“ ist der Leitsatz des Hilferings. Mit Demenz-WG, zahlreichen Pflegeangeboten, Hauswirtschaft und Integrationsangeboten, wie Kita- und Schulbegleitung, hat sich das Unternehmen in seinem ersten Jahr einen Namen gemacht. „Wir haben uns gut positioniert und noch eine ganze Menge vor“, erklärt Marcel Schneider, einer der beiden Geschäftsführer der GmbH. Als nächstes soll ab Januar eine Kinderintensivpflege geboten werden.

„Wir freuen uns ganz riesig über die Unterstützung. So eine Summe ist einzigartig“, so Karoline Erping von Strausberger Bündnis für und mit Familie, zu dem auch der Arbeitskreis Kinderträume gehört. Kinderträume ist ein Förderfonds, der sich komplett aus Spendengeldern finanziert. Das selbst gesteckte Ziel ist es, Strausberger Kindern und Jugendlichen aus kinderreichen und/oder einkommensschwachen Familien eine finanzielle Unterstützung zu geben. Auch der Pandemie geschuldet fand die bekannte Eintopfmatinee – die größte Spendenaktion des Projekts - im Frühjahr und Herbst die letzten Male nicht mehr statt. Zusätzlich fehlt Tom Bongert mit seinem Team vom Restaurant „Zur Fähre“, die immer tatkräftig unterstützten.

„Zu einer starken Leistung gehört ein starkes Team“, erklärt Marcel Schneider im Namen aller Mitarbeiter und Unterstützer. Es gehe immer noch etwas mehr, ist sich der Mitgeschäftsführer sicher. Ein großer Dank gilt allen Kunden, Kooperationspartnern und Unterstützern, die letztlich die Spendensumme gemeinsam generiert haben.
„Das Geld geht immer genau da hin, wo es gebraucht wird“, versichert Steffen Schuster, Mitglied und Förderer des Arbeitskreises Kinderträume. Anträge werden immer individuell auf Bedürftigkeit geprüft und Gelder gegebenenfalls auch direkt an Vereine übergeben. Sonst würden im Jahr etwa 50 bis 60 Kinderträume erfüllt, konstatiert Projektleiterin Marion Strusch. In diesem Jahr wurden bislang 34 Wünsche umgesetzt. Seit Gründung des Arbeitskreises konnten insgesamt 734 Kinderwünsche erfüllt werden.

„Wir wollten uns sozial engagieren“, leitet Mitgeschäftsführer Sebastian Richter ein, wie es zu der Idee kam. Als Besucher beim Tag des Kindes wurde Marcel Schneider schließlich durch einen Aufsteller auf Kinderträume aufmerksam. Schließlich wurde es im Team zu dem Projekt, das mit dem Firmenjubiläum unterstütz werden sollte. „Unter dem Motto Spenden statt Blumen und Geschenke haben wir gefeiert. Dazu hatten wir noch einen Kuchenbasar und einen Bierwagen“, führt Schneider weiter aus.

Auf alle Fälle wollen sich beider auch künftig nicht nur mit ihrem Unternehmen für die Jüngsten engagieren und weitere Angebote aufbauen. Auch Kinderträume und das Strausberger Bündnis für und mit Familie sollen weiter unterstützt werden.

BU: Symbolisch übergaben Marcel Schneider und Sebastian Richter (von links) den Spendenscheck an Steffen Schuster, Sabrina Janik, Marion Strusch (Projektleitung), Evelyn Behlau und Karoline Erping (Koordinatorin und Verwaltung) vom Arbeitskreis Kinderträume.

» weitere Informationen

16.11.2021, Strausberg


» Weitere Artikel des Veranstalters




Werbung
Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten
Facebook
^