Manfred Paul und Sebastian Paul - 15.09.2020

Fotogalerie
Manfred Paul und Sebastian Paul
im Kunstparkhaus
Der Energiedienstleister EWE öffnet am 15. September die Türen des EWE Kunstparkhauses Strausberg zur ersten Kunstausstellung nach der Corona-Pause. Ab 18 Uhr präsentieren Vater und Sohn - der Fotograf Manfred Paul und der Bildhauer Sebastian Paul - ihre Werke in einer Doppelausstellung.

In seiner Ausstellung „METAMORPHOSEN DES MEERES“ zeigt Manfred Paul zahlreiche Fotografien. Es geht in seinen Arbeiten um ein Paradoxon: die Entlehnung der Zeit, aber nicht die Wirklichkeit. Die Bilder gewähren den Betrachtern ein Sehen, das nicht einem gewählten Augenblick oder einem maskierten Blick entspringt. Sie bieten stattdessen einen Einblick in die Dehnung der Zeit. Sie zeigen sich als werdendes Farbspektrum fast monochrom und träumerisch.

In der zeitgleichen Ausstellung „NON – FINITO“ zeigt Bildhauer Sebastian Paul seine Arbeiten. Geprägt ist sein Werk durch das Anknüpfen an die besten Traditionen europäischer Bildhauerkunst. Im Mittelpunkt steht der Mensch in seiner Vielfalt – statisch, energisch, ruhend, erschöpft , geformt aus traditionellen Bildhauermaterialien wie Stein, Beton, Bronze und Gips.

„Am Eröffnungsabend freuen wir uns auf zahlreiche kunstinteressierte Bürger aus Strausberg und Umgebung“, lädt EWE-Generalbevollmächtigter Dr. Ulrich Müller ins EWE Kunstparkhaus ein. Zur Vernissage spricht der Bildhauer und Maler Rolf Biebl. Musikalisch setzt Joachim Gies mit seinem Saxophon Akzente. Am Rande sei unter Einhaltung der bestehenden Abstands- und Hygieneregeln ausreichend Zeit für Gespräche in entspannter Atmosphäre.

Die Doppel-Ausstellung wird gleichzeitig die letzte sein, die Kuratorin Melitta Richter initiiert. Die Kunsthistorikerin wird sich anschließend ihrem Ruhestand widmen. „Mit Frau Richter verlieren wir eine überaus engagierte Kuratorin. Ihr ist es in den zurückliegenden zehn Jahren immer wieder gelungen, namhafte bildende Künstlerinnen und Künstler aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und über diese Landesgrenzen hinaus renommierte Maler, Grafiker und Bildhauer für eine Ausstellung ihrer Werke bei uns zu gewinnen“, resümiert Dr. Ulrich Müller. Verabschieden wird EWE die Kuratorin am 13. Oktober bei der Finissage der Doppel-Ausstellung.
Mit dem Weggang von Melitta Richter seien weitere Ausstellungen vorerst nicht geplant. Mehr als 20 Jahre lang hat EWE zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern aus der Region das Kunstparkhaus für Ausstellungen zur Verfügung gestellt. „Nach zwei Jahrzehnten ist es jetzt an der Zeit, den Fokus stärker auf die EWE-Sponsoringstrategie zu legen und diese auch hier in Brandenburg mit Leben zu füllen“, so Müller. EWE fokussiere seine Aktivitäten mit dieser Strategie seit etwa zwei Jahren auf Sport- und Musikevents, aktive Sporterlebnisse und E-Sports.

Wann: 15.09.2020 - 18:00 Uhr,
EWE AG, Kunstparkhaus, Hegermühlenstraße 58,
Strausberg

Veranstalter: EWE Aktiengesellschaft
Hegermühlenstraße 58, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 38 21 50
» Weitere Artikel des Veranstalters


» zurück zur Übersicht
Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^