Naturspektakel: Oder vereist - 18.02.2021

Fotogalerie
Naturspektakel: Oder vereist
Rückzugsort für Mensch und Tier
Die Temperaturen steigen und damit schmilzt das Eis auf der Oder. Noch lässt sich das dortige Eis-Hochwasser eher als ein echtes Naturschauspiel bewundern. Strausberg live war zwischen Zollbrücke und der Oderbrücke in der Nähe von Bienwerder unterwegs. Ein Ausflug zum Oderdeich lohnt in jedem Fall und bei etwas Glück lässt sich die Arbeit deutsch-polnischen Eisbrecherflotte verfolgen.

Die Oder ist ein mitteleuropäischer Strom, der in Tschechien entspringt, durch Polen fließt und einen Teil der Grenze zwischen Polen und Deutschland bildet. Sie mündet durch das Stettiner Haff und um die Inseln Usedom und Wolin herum in die Ostsee. Die Oder als Grenzfluss ist ein Ergebnis des Zweiten Weltkriegs. Die Oder ist 866 Kilometer lang (898 Kilometer bis Świnoujście (Swinemünde)).

Zu ihren Nebenflüssen gehören die Lausitzer Neiße und die Warthe, die als längster Nebenfluss die Länge des Flusssystems auf 1045 Kilometer verlängert. Der mittlere Abfluss beträgt an der Mündung in das Stettiner Haff 574 m³/s,[3] womit die Oder nach Rhein, Donau, Inn und Elbe der fünftgrößte Fluss in Deutschland ist. Ihr Einzugsgebiet ist im Westen und Südwesten von dem der Elbe, im Osten von dem der Weichsel und im Süden von dem der Donau begrenzt.

Quelle Wikipedia

Mehr Informationen unter: http://www.reisereste.de...

Wann: 18.02.2021
Oderbruch,
Letschin


» zurück zur Übersicht
Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^