Wieland Herzfelde: Kürzlich vor 60 Jahren - 30.05.2021

Fotogalerie
Wieland Herzfelde: Kürzlich vor 60 Jahren
im John Heartfield Haus
Eröffnung mit Führung durch die Ausstellung zu den Lebensstationen John Heartfields, Federzeichnungen und Soundinstallation von Ireen Zielonka

Ireen Zielonka ist seit 10 Jahren eng mit dem Freundeskreis und John Heartfield verbunden. Ihre Ausstellung mit 16 Federzeichnungen zeigen Heartfields Lebensstationen anhand seiner Aufenthaltsorte und seiner Fotomontagen. Diese Bilder haben karikaturhafte, dadaistische Züge und sind wie Heartfields Collagen genau komponiert. Die Ausstellung wird bis zum Saisonende gezeigt. Nach der Eröffnung sind bis 15 Uhr Führungen durch die Ausstellung möglich. Für Führungen ist der Nachweis (genesen …) nicht zwingend.

Größere Pause! Zeit für einen Spaziergang oder für Kaffee und Kuchen.

Begegnung mit Else Lasker-Schüler
„Ich will Dir einen Brief schreiben. Ich habe mir selbst nicht gesagt, warum ich das will, und weiß, dass auch Du nicht danach fragst.“…

KONZERT LESUNG aus seinem Buch „ZUR SACHE“ – Biografische Aufzeichnungen geschrieben und gesprochen zwischen 18 und 80.
Es liest Sabine Frost, begleitet von Stefan Hessheimer, Mundharmonika und Borries Schlüter, Piano.

Sabine Frost – vorleserin
schon lange unterwegs mit eigenen Lesungen nicht nur im BrechtWeigelHaus Buckow, hat ihre Wurzeln im BERLINER ENSEMBLE, wo ihre Schwester, Simone Frost, die Virtuosin des epischen Theaters als Weigelschülerin auf der Bühne stand. Als kleines Mädchen spielte sie mit Katharina Thalbach und Nina Hagen im Herzen Berlins, auf der Friedrichstraße, die direkt zu den Theatern führte. Als Kindersynchronsprecherin arbeitete Sie mit Ihren Freundinnen für das Synchronstudio in Babelsberg. Es ging immer um Theater, Musik und Literatur. Kein Wunder also, das Sabine Frost Musikalische Lesungen über verschiedene Themen kreiert, einfühlsame Programme, unterhaltsam und zum Nachdenken anregend… Im BrechtWeigelHaus in Buckow arbeitet sie als Grafikerin und hat diesem Haus – und dem ersten Freien Theater in Ostberlin, theater 89, seine besondere grafische Handschrift gegeben.

Borries Schlüter – piano
In Berlin geboren, begann er mit 14 Jahren, gekickt von Bluesaufnahmen eines Vince Weber und James Booker autodidaktisch Klavier zu spielen. Von 1989 bis 1996 studierte er an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin Jazz-Piano. Zu seinen prägenden Einflüssen gehören der New Orleans Pianostil eines James Booker, sowie der Modern Jazz eines Thelonius Monk, Bobby Timmons, Keith Jarrett, Kenny Barron etc. Seit Anfang der Neunziger ist Borries Schlüter als freischaffender Pianist und Musikpädagoge tätig.

Stefan Hessheimer – harp
Der gebürtige Leipziger, Fotograf, leidenschaftlicher Oderbrücher, der sich mit 10 Jahren eine Gitarre wünschte und auch bekam, womit alles musikalisch begann. Später, als die Haare länger wurden, musizierte er in verschiedenen Bands. Seit einigen Jahren spielt er die Bluesharp und nahm Unterricht bei „Meister Igor“ und an der Jazzschule Berlin. Er arbeitet auch mit der Jazzlegende Ruth Hohmann zusammen.
Mehr Informationen unter: http://www.heartfield.de...

Wann: 30.05.2021 - 15:00 Uhr,
John Heartfield Haus, Schwarzer Weg 12,
Waldsieversdorf

Veranstalter: John Heartfield Haus
Schwarzer Weg 12 15377 Waldsieversdorf
Tel.: 033433 / 157782
» Weitere Artikel des Veranstalters


» zurück zur Übersicht
Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.
Werbung

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^