Zauberformeln - Bilder für die Zwanziger - 25.11.2021 | Fotogalerie
Fotogalerie
Zauberformeln - Bilder für die Zwanziger
Die Sparkasse lädt ein
Für diese Ausstellung braucht der Besucher ein wenig mehr Zeit. In der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Märkisch-Oderland in Strausberg wird wahrscheinlich noch bis zum Ende des Jahres die Jahresausstellung „Zauberformeln - Bilder für die Zwanziger“ zu sehen sein. 78 Kunstwerke von 23 Künstlern vor allem aus Berlin und Brandenburg, allerdings auch aus der Strausberger Partnerstadt Frankenthal und aus Greifswald sind zu sehen. Zusammengestellt hat sie Anke Zeisler. Die Kuratorin hatte für die intensive Vorbereitung insgesamt sechs Monate gebraucht. Die Austellung ist bis 19. Januar 2022 zu betrachten.

Zu Begrüßung präsentierte Anke Zeisler die Ausstellung vor kleinem Publikum mit sehr schönen Worten. Dabei stellte sie einige der Künstler vor. Zum Beispiel Horst Hussel, der als Zeichner, Grafiker, Illustrator und Schriftsteller bekannt wurde. „Simsalabim“ nennt Hussel sein letztes Büchlein, dessen Erscheinen im Jahre 2017 er leider nicht mehr erlebt hat. „Simsalabim“ diese Zauberformel gibt der Ausstellung den Namen.

Die präsentierten, überwiegend neu geschaffenen Kunstwerke sind ohne konkrete thematische Eingrenzung zusammengestellt worden. Die Sammlung zeigt, was die ausgewählten Bildner heute bewegt.

„Das gute Leben“ titelt so zum Beispiel Thomas Hartmann eines seiner im vergangenen Jahr gemalten Bilder. Weitere zwölf Werke sind vom ihm zu sehen.

Gekommen war Kathrin Karra. Sie entdeckte in einer kürzlich begonnenen Zeit der Ruhe und Zurückgezogenheit in der Nähe ihres Heimatortes eine der brandenburgischen Tonstichlandschaften. Dort wurde der Rohstoff noch bis zum Beginn der 1990er Jahre für das Brennen von Ziegelsteinen abgebaut. Der Charakter der bis heute davon gezeichneten Landschaft beeindruckt die Fotokünstlerin. Ihre Arbeiten tragen den Titel „Geborgen im Grunde“.

Beteiligte Künstler: Manfred Butzmann, Marta Djourina, Anke Feuchtenberger, Hermann Glöckner, Dieter Goltzsche, Simone Haack, Thomas Hartmann, Sabine Heller, Philipp Hennevogl, Barbara Henniger, Jürgen K. Hultenreich, Horst Hussel, Kathrin Karras, Harald-Alexander Klimek, McLovla und Robert Weber, Willem Julius Müller, Anett Münnich, Alexander Olbricht, Hans Scheib, Leo Seidel, Reinhard Stangl sowie Jana Wilsky
Mehr Informationen unter: http://www.sparkasse-mol.de...
Idee und Organisation Anke Zeisler
Ein Projekt im Auftrag der Sparkasse Märkisch Oderland in Kooperation mit Kulturland Brandenburg 2021
Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Brandenburg realisiert durch kunst projekte e.v.
www.kunstprojekte-ev.de


Öffnungszeiten: Montag, Freitag 8.30 – 15.30 Uhr Dienstag, Donnerstag 8.30 – 18.30 Uhr Mittwoch 8.30 – 13 Uhr

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten im Erdgeschoss, im 1. Obergeschoss und in der FoyerGalerie besucht werden.

Wann: 25.11.2021
Sparkasse Märkisch-Oderland, Große Straße,
Strausberg

Veranstalter: Sparkasse Märkisch Oderland
Große Straße 2-3, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 340-0
» Weitere Artikel des Veranstalters


Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.

Werbung
Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten
Facebook
^