aktuelle Musik in der Marienkirche - 28.05.2022 | Fotogalerie
Fotogalerie
aktuelle Musik in der Marienkirche
Thobias Schreetz (Orgel) - Tilmann Kuhn (Bariton)
Die Strausberger Konzertreihe aktuelle Musik wurde am 28.05.2022 um 16:00 Uhr in der Strausberger Marienkirche fortgesetzt. Die Besucher erlebten Sie ein Portrait von Lothar Graap (Schöneiche) mit Tobias Schreetz - Orgel und Tilmann Kuhn Bariton.


Zum Programm:

Im Zentrum des heutigen Konzerts steht ein musikalisches Porträt des Komponisten Lothar Graap.
Eine dramaturgische Herausforderung – umfasst doch sein Gesamtschaffen über 750 Kompositionen in unterschiedlichster Besetzung und Größe.
Zentrum des Schaffens war und ist immer wieder Musik für den Gottesdienst, dabei ist es ein Anliegen, auch den zahlreichen ehren- und nebenamtlichen Musizierenden Stücke in ihnen möglichen Schwierigkeitsgraden für ihre Arbeit zur Verfügung zu stellen.

Zumeist aus der praktischen Zusammenarbeit mit Musikerkolleginnen und -kollegen ergaben sich zahlreiche weitere Möglichkeiten und Themen für seine Kompositionen. Davon zeugen zum Beispiel die Werke für Singstimme und Orgel.

Die erste überhaupt veröffentlichte Komposition – eine Choralpartita über „Nun danket all und bringet Ehr“ entstand 1953. Hier und auch in der „Sonata breve“ klingen stark die formalen und musikalischen Prinzipien Hindemiths und anderer seiner Vorbilder und Lehrer an.
Im Laufe seines Schaffens entwickelte sich die Tonsprache und Harmonik ständig weiter hin zu einer ganz eigenständigen und unverwechselbaren musikalischen Sprache.

Das „Concertino in a“ entstand zur Einweihung der Sauer-Orgel in der damaligen Cottbusser Schlosskirche. Im Lauf der folgenden 20 Jahre erklangen in den insgesamt 1025 dort durchgeführten wöchentlichen Orgelvespern auch viele weitere auf das Instrument zugeschnittene Orgelwerke aus Lothar Graaps Feder.

Im weitesten Sinn ist das heutige Programm auch – ganz im Sinn des Schaffens von Lothar Graap - einem „musikalischen Gottesdienst“ nachempfunden – mit den liturgischen Schwerpunkten des Gottesdienstes in Form einer Messe für Trompete und Orgel, mit Kirchenliedern, Gebet und Segen.

Als kontrastierende „Farbtupfer“ erklingen auch zwei Werke weiterer Brandenburger Komponisten. Den Auftakt bildet dabei die „Toccata 76“ von Helmut Zapf

Die Komposition „Confiteor Deo omnipotenti“ (Ich bekenne Gott dem Allmächtigen...), komponiert 2021von Ulrich Pogoda, bezieht sich auf ein lateinisches Gebet, welches von Ministranten eingangs des der Katholischen Gottesdienste gebetet wurde und wird.
Ulrich Pogoda arbeitet ebenfalls in Cottbus und in seiner Zeit als Musikredakteur beim niedersorbischen Rundfunk (Studio Cottbus) ergaben sich auch Kontakte zu Lothar Graap in Form von Aufnahmen für Studio Cottbus.
Gewidmet ist das Stück wiederum einem ehemaligen Schüler Graaps, dem Organisten Stefan Kießling, der später u.a. als Organist an der Leipziger Thomaskirche tätig war.
Weitere Konzerte der Aktuellen Musik in Strausberg:
17.09.2022 Thomas Gerwin - Gitarre und Theremin
15.10.2022 Musik macht Schule! Aktuelle Werke der brandenburgischen Komponisten vorgetragen von Musikschülern der Kreismusikschule MOL
19.11.2022 Rosengard Gitarrentrio Dänemark

Eintritt 10,00 Euro ermäßigt: 8,00 Euro - kein Vorverkauf - nur Abendkasse
Ihre Spenden sind für das Fortbestehen der Konzertreihe willkommen.

Wann: 28.05.2022 - 16:00 Uhr,
Marienkirche Strausberg, Predigerstraße 2,
Strausberg

Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Strausberg
Predigerstraße 3 15344 Strausberg
Tel.: 03341 215541
» Weitere Artikel des Veranstalters


Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.

Werbung
^