Stadt und Bundeswehr erinnern an Kriegsopfer - 14.11.2022 | Fotogalerie
Fotogalerie
Stadt und Bundeswehr erinnern an Kriegsopfer
Radtour an Tagen der Sichtbarkeit

Stadt und Bundeswehr erinnern an Kriegsopfer

Am Volkstrauertag haben die Stadt Strausberg und Vertreter der Bundeswehr an der Gedenkstätte auf dem Friedhof Berliner Straße an die Millionen Toten der beiden Weltkriege erinnert, aber auch an aktuelle Opfer in der Ukraine. Man gedenke der Getöteten, Verwundeten und Vertriebenen und erinnere an Schrecken und Leid als Mahnung, so Oberst i.G. Ralf Vogel als Vertreter des Standortältesten Brigadegeneral André Abed. In dem aktuellen Krieg erlebe man erneut, wozu Menschen in solch einer Situation fähig sind. Und von Berlin bis zur ukrainischen Grenze sei es nicht weiter als bis nach Brüssel, machte er deutlich. „Der Volkstrauertag gibt den Auftrag, sich für eine friedliche Gegenwart und Zukunft einzusetzen“, sagte er. „Frieden ist keine Selbstverständlichkeit.“ Alle sähen und spürten die
Auswirkungen des aktuellen Konflikts, sollten einen Beitrag leisten, das Blutvergießen zu beenden und sich Hass und Intoleranz entgegenstellen, so sein Appell.
Bürgermeisterin Elke Stadeler hatte bei der Begrüßung daran erinnert, dass die heutigen Generationen „privilegiert“ seien und Krieg nicht selbst erlebt haben. Im Gegensatz zu Zeitzeugen wie beispielsweise Ehrenbürger Kurt Schornsheim, der ebenfalls gekommen war. Inzwischen seien aber auch wir betroffen von der veränderten Welt. Deshalb würdigte die Bürgermeisterin besonders, dass diesmal neben Vertretern der Bundeswehr-Dienststellen in der Stadt und Reservisten auch etliche Zivilisten zur Gedenkstätte gekommen waren. „Weil es wichtig ist!“ Eingereiht hatten sich übrigens auch mehrere ehemalige NVA-Offiziere: als Zeichen ihres Friedenswillens, erklärten sie.
Das Totengedenken sprachen Ivon Erfurth von der Feuerwehr, diesmal in Uniform, und Moestra Adje, Schülerin am Oberstufenzentrum, den Segen gab es von Militärdekan Otto Adomat. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von der Bläsergruppe der Kreismusikschule.

Wann: 14.11.2022

Stadtverwaltung Strausberg, Hegermühlenstraße 58,
Strausberg

Veranstalter: Stadt Strausberg

Hegermühlenstraße 58, 15344 Strausberg

Tel.: 03341 / 38 11 00



Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.

Werbung
^