Entwicklungsschub am Flugplatz - 24.11.2022 | Fotogalerie
Fotogalerie
Entwicklungsschub am Flugplatz
elf mehrgeschossige Gebäude entstehen
Urheber: Nokera Planning Entwicklungsschub am Flugplatz

Das gewohnte Bild an der Flugplatzstraße im Norden der Stadt dürfte sich in den kommenden Monaten erheblich ändern. Die Firma KW Development (KWD) hat im Bauausschuss jetzt ihr Projekt Gewerbecampus am Flugplatz vorgestellt. Auf dem rund 3,5 Hektar großen Grundstück zwischen Am Flugplatz, Flugplatz- und Lilienthalstraße sollen insgesamt elf mehrgeschossige Gebäude – keine Hallen – für unterschiedliche Nutzungen entstehen. Prokuristin Jana Wulf rechnet mit einer Realisierungszeit von fünf bis sechs Jahren.

Für den ersten Bauabschnitt, drei U-förmige Viergeschosser mit Verbindungsbrücke, ist der Bauantrag auf Basis des bestätigten Bebauungsplans für das Gewerbegebiet „Verkehrslandeplatz-West“ bereits vor einigen Monaten eingereicht worden. Jana Wulf und Projektleiter Christian Lemke gehen von einem Baustart im Frühjahr 2023 und einer Fertigstellung im Herbst 2024 aus. Einen Mieter gibt es bereits: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat für die rund 12.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche einen Vertrag über Büros für das Bundesverwaltungsamt abgeschlossen. Autos werden in einer Tiefgarage mit 176 Plätzen untergebracht. Man wolle nicht oberirdisch noch weitere Flächen versiegeln, begründeten die beiden. Die Wärmeversorgung ist noch nicht abschließend geklärt, ins Auge gefasst sind Fernwärme und regenerative Energien, denn die Gebäude sollen den Energieeffizienzstandard KfW 40 erfüllen. Ein vergleichbares Projekt hat KWD bereits im Potsdamer Brunnenviertel realisiert. Dort sind der brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen und die Bundespolizei eingezogen. Und auch in Strausberg ist bzw. war der Bauträger und Projektentwickler schon aktiv: an der Ecke Hegermühlen-/Elisabethstraße und am Annafließ.

An der nördlichen Spitze des Geländes sieht das KWD-Konzept ein V-förmiges und zwei weitere Gebäude mit fünf Etagen vor, die für gewerbliche Beherbergung genutzt werden. Darunter eine gemeinsame Tiefgarage mit 228 Plätzen. In dem als „Boarding“ bezeichneten Komplex könnten ca. 400 kleine und barrierefreie oder -arme möblierte Apartments auf Zeitentstehen. Zum Beispiel für Bundeswehrangehörige oder Gastdozenten der Bundeswehrakademie, Personal von Kliniken, Pflege- und anderen Betrieben, Personen, die auf Zeit in der Gegend bleiben, oder zur Überbrückung, wenn sie noch keine passende Wohnung gefunden haben. Die Anmietung sei wochenweise bis zu sechs Monaten möglich, hieß es. Eine Pauschalmiete umfasst alles inklusive Strom, Internet und Dienstleistungen wie Waschsalon oder Fitness. Eine Kantine/Bar soll hingegen für jedermann zugänglich sein. Der Bauantrag für diesen zweiten Bauabschnitt wird derzeit vorbereitet, er soll Anfang 2023 eingereicht werden. KWD hofft, dass nach Abschluss der Rohbauarbeiten am Bauabschnitt 1 mit diesem zweiten Komplex begonnen werden kann.

Komplettiert wird das Vorhaben am Flugplatz durch zwei weitere Häuser an der Lilienthalstraße, die sogenannten Zwillinge, und drei Gebäude im Zentrum, auch die allesamt mit Tiefgarage. Als Nutzungsarten sind Büro, Verwaltung, Behörden, Dienstleistungen sowie sonstige Gewerbenutzungen und untergeordnet Lager/Archive angepeilt. Gegebenenfalls könnten auch Handelseinrichtungen im Erdgeschoss einziehen. „Wir bauen nicht auf Vorrat“, stellte Lemke klar, dass ein Baustart für alle folgenden Gebäude erst erfolgt, wenn Mieter oder Betreiber gefunden sind.

Von der Stadtverwaltung wird das Vorhaben ausdrücklich begrüßt. Stefan Reinhardt, Leiter der Fachgruppe Stadtplanung, sprach von einem „auch hinsichtlich der Dichte interessanten Projekt“, einer „städtebaulichen Aufwertung“ und einem „schönen Eingang zum Flugplatz“. Und Bürgermeisterin Elke Stadeler sagte: „Wenn Sie mit der Geschwindigkeit bauen wie an der Hegermühlenstraße, dann wird das beeindruckend.“
Mehr Informationen unter: http://www.stadt-strausberg.de...

Wann: 24.11.2022

Beratungsraum 2.51, Hegerühlenstraße 58,
Strausberg

Veranstalter: Stadt Strausberg

Hegermühlenstraße 58, 15344 Strausberg

Tel.: 03341 / 38 11 00



Sie haben Anregungen oder Kritiken? Eine Mail an die Redaktion genügt. Sämtliche Inhalte dieses Internetauftrittes unterliegen dem Copyright von prinz mediaconcept oder der jeweiligen Eigentümer. Die Fotos werden für die Berichterstattung erstellt.

Werbung
^