polizeiticker

Polizeiticker
Bad Freienwalde - Kaffeekasse fehlte

[ 18.02.2020 ]  Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 17. Februar in Büro- und Geschäftsräume am Schamottering ein. Sie brachen Innentüren und Spinde auf. Nach ersten Erkenntnissen fehlt die Kaffeekasse. Der Sachschaden beträgt ca. 400 Euro.

Seelow - Hakenkreuze an der Tür

[ 18.02.2020 ]  Zwischen dem 14. und dem 17. Februar ritzten unbekannte Täter 12 Hakenkreuze in die Eingangstür einer Schule in der Friedrich-Engels- Straße. Die Polizei fotografierte die beschädigte Tür, fertigte eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und veranlasste die Beseitigung. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Altranft - Brand im Keller

[ 18.02.2020 ]  Im Keller eines Verwaltungsgebäudes an der Altranfter Straße brach aus noch ungeklärter Ursache am Montagvormittag ein Brand aus. Alle Personen konnten rechtzeitig das Gebäude verlassen und blieben unverletzt. Am 18. Februar untersuchen Kriminaltechniker die Kellerräume. Der Schaden beträgt ungefähr 25.000 Euro.

PI MOL - Polizei bittet um Hinweise!

[ 18.02.2020 ]  In der 7. Kalenderwoche mehrten sich Anrufe von Anwohnern aus Strausberg, Altlandsberg und Neuenhagen b. Berlin. Sie berichteten von Personen, die an Haustüren/Wohnungstüren klingelten, um mit Hilfe eines Zettels um Geld oder Arbeit zu bitten. Demzufolge reichen die Sprachkenntnisse nicht aus, um danach zu fragen. Sie reisen in größerer Gruppe im PKW an, schwärmen zu Zweit und zu Dritt in mehrere Straßen aus und reisen gemeinsam wieder ab. Bisher traf man sie auf Privatgrundstücken und in Hausfluren und in Geschäften an.
Bei Kontrollen der Polizei wurden bisher rumänische Personen angetroffen, die auch der Polizei gegenüber angaben, Arbeit zu suchen. Bis jetzt konnten ihnen keine strafbaren Handlungen nachgewiesen werden.
Die Polizei in Strausberg bittet darum, Beobachtungen oder Kontakte mit diesen Personen mitzuteilen.
Ihre Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03341/3300 entgegen.

Haselberg - Beim Einbrechen ertappt

[ 17.02.2020 ]  Am 13. Februar versuchte ein junger Mann mit Hilfe eines Spatens, in den Wintergarten eines Hauses an der Hauptstraße einzubrechen. Gegen 22.45 Uhr bemerkte es der Besitzer und sprach ihn an. Der junge Mann gab völlig verwirrte Antworten und verschwand in einem PKW Audi.
Am Vormittag des 14. Februar geriet der Audi in eine Verkehrskontrolle, derer er sich entziehen wollte.
Auf einem Feldweg blieb der PKW wegen eines Defekts stehen. Der Versicherungsschutz des PKW war abgelaufen. Der 32- jährige Berliner hinterließ erneut einen wirren Eindruck, so dass ein Notarzt zu Rate gezogen wurde. Dieser wies den 32- Jährigen in ein Krankenhaus ein. Die Polizei stellte den Spaten sicher, den er für den Einbruchsversuch benutzte und zeigte ihn an wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Bad Freienwalde - Haftbefehl erlassen

[ 17.02.2020 ]  Ein 44- jähriger Mann aus Polen wurde am 14. Februar am Amtsgericht Bad Freienwalde vorgeführt. Er war mit einem Wohnmobil in Richtung Polen unterwegs, das mit Dublettenkennzeichen versehen war.
Ihm wurde gegen 14.30 Uhr der Haftbefehl verkündet. Er befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.
Lesen Sie dazu aus der Pressemitteilung der PD Ost vom 14.02.2020:
Küstriner Vorland – Bundespolizisten agierten erfolgreich
Am späten Nachmittag des 13.02.2020 hielten Bundespolizisten in Küstrin-Kietz ein Wohnmobil zu einer Kontrolle an. Der Fiat war mit Kennzeichen der Kreisstadt Pinneberg (Schleswig-Holstein) versehen und am Steuer saß ein 44 Jahre alter polnischer Staatsbürger. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Kennzeichen um sogenannte „Doubletten“. Eigentlich hätte das Fahrzeug Hamburger Kennzeichentafeln aufweisen müssen. Papiere für das Wohnmobil oder einen richtigen Schlüssel konnte der Mann nicht vorweisen. Im Zündschloss streckte dann auch ein Überdrehwerkzeug und das Lenkradschloss wies Beschädigungen auf.
Nachfragen beim Halter des Mobils ließen diesen aufschrecken. Er hatte die Wegnahme nämlich noch gar nicht bemerkt!
Der mutmaßliche Dieb ist vorläufig festgenommen. Wie es mit ihm weitergeht, wird sich am heutigen Tag bei einer richterlichen Vorführung herausstellen. Nach kriminaltechnischer Untersuchung kann das Objekt seiner diebischen Begierde dann wieder nach Hamburg zurückgegeben werden.

Hohenwutzen - VW Crafter blieb verschlossen

[ 17.02.2020 ]  Unbekannte Täter versuchten vergebens einen VW Crafter zu öffnen. Der Fahrer dies Firmenfahrzeugs bemerkte am Sonntagabend, dass der Griff der Hecktür abgerissen war und am Türschloss Einbruchspuren zu erkennen waren. Zudem befand sich ein kleines Loch an der Hecktür. Der VW Crafter stand am Sonntag in der Neuglietzener Straße. Der Schaden beträgt geschätzte 1.000 Euro.

Buckow - Weinbergsweg besprüht

[ 17.02.2020 ]  Auf dem Straßenbelag des Weinbergswegs befand sich am Samstagmorgen der Hitlergruß in gelber Farbe aufgesprüht. An der Bushaltestelle waren in rosa drei Ziffern aufgesprüht. Nach der Spurensicherung wurden die Schmierereien beseitigt.
Die Kriminalpolizei der Direktion hat die Ermittlungen zur Sachbeschädigung durch Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Müncheberg - Waffen sichergestellt

[ 17.02.2020 ]  Am 16. Februar erhielt die Polizei Kenntnis von einem Mann, der gegen 17 Uhr, mit einem Sturmgewehr durch Müncheberg laufen soll. In einem Tankstellenshop in der Ernst-Thälmann-Straße konnte der Mann angetroffen werden. Er hatte ein Softair-Sturmgewehr und eine Schreckschusspistole bei sich. Außerdem fand die Polizei noch Betäubungsmittel. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahm die Polizei den 33- Jährigen in Gewahrsam. Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt und die Wohnung des jungen Mannes durchsucht. Dort befanden sich fünf Patronen für eine Schreckschusspistole und ein selbstgebauter Schlagstock. Auch diese Gegenstände stellte die Polizei sicher. Für sein Handeln erhielt der 33- Jährige je eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Dahlwitz-Hoppegarten - Einbruchsdiebstahl

[ 14.02.2020 ]  In der Nacht zum 13.02.2020 drangen noch Unbekannte in eine Werkstatt in der Straße An der Feuerwehr ein. Von dort nahmen sie dann zwei Kettensägen sowie ein Schweißgerät mit sich. Die Diebe hinterließen so einen Schaden von rund 500 Euro.

Strausberg - Graffitischmierer ertappt

[ 14.02.2020 ]  Am Nachmittag des 13.02.2020 riefen aufmerksame Zeugen die Polizei, nachdem sie mitbekommen hatten, wie ein Mann an die Fassade eines Mehrfamilienhauses im Otto-Langenbach-Ring Graffiti schmierte. Die Beamten konnten den Schmierfinken auf Grund der sehr guten Personenbeschreibung noch in der Nähe stellen. Der 41-jährige Berliner hatte mehrere Spraydosen bei sich und stand offensichtlich unter Drogeneinfluss. Ein entsprechender Test erhärtete diesen Verdacht dann auch. Der bereits hinlänglich bekannte Delinquent erhielt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Seelow - Radfahrer stürzte

[ 14.02.2020 ]  Am 13.02.2020. gegen 14:30 Uhr, wurde die Polizei in die Diedersdorfer Straße gerufen. Auf dem dortigen Radweg war kurz zuvor ein Radfahrer gestürzt und musste von Rettern reanimiert werden. Der 68-Jährige kam in das Klinikum Markendorf. Nach ersten Erkenntnissen ist keine weitere Person an dem Geschehen beteiligt gewesen. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland, wie es zu dem Unfall hatte kommen können.

Manschnow - Der Staatsschutz ermittelt

[ 14.02.2020 ]  Am 13.02.2020 wurde der Polizei bekannt, dass noch Unbekannte in insgesamt sechs Gehwegplatten des Schulhofes der Grundschule in der Kirchstraße Hakenkreuze geritzt hätten. Staatsschützer der Direktion Ost ermitteln nun in dem Zusammenhang.

Küstriner Vorland - Bundespolizisten agierten erfolgreich

[ 14.02.2020 ]  Am späten Nachmittag des 13.02.2020 hielten Bundespolizisten in Küstrin-Kietz ein Wohnmobil zu einer Kontrolle an. Der Fiat war mit Kennzeichen der Kreisstadt Pinneberg (Schleswig-Holstein) versehen und am Steuer saß ein 44 Jahre alter polnischer Staatsbürger. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Kennzeichen um sogenannte „Doubletten“. Eigentlich hätte das Fahrzeug Hamburger Kennzeichentafeln aufweisen müssen. Papiere für das Wohnmobil oder einen richtigen Schlüssel konnte der Mann nicht vorweisen. Im Zündschloss streckte dann auch ein Überdrehwerkzeug und das Lenkradschloss wies Beschädigungen auf.
Nachfragen beim Halter des Mobils ließen diesen aufschrecken. Er hatte die Wegnahme nämlich noch gar nicht bemerkt!
Der mutmaßliche Dieb ist vorläufig festgenommen. Wie es mit ihm weitergeht, wird sich am heutigen Tag bei einer richterlichen Vorführung herausstellen. Nach kriminaltechnischer Untersuchung kann das Objekt seiner diebischen Begierde dann wieder nach Hamburg zurückgegeben werden.

Haselberg - Verhinderter Einbrecher

[ 14.02.2020 ]  Am späten Abend des 13.02.2020 wurde ein Haselberger durch Geräusche geweckt, die auf einen Einbruch hindeuteten. Tatsächlich versuchte sich da gerade ein Mann mit einem Spaten Zugang zum Wintergarten des Wohnhauses zu verschaffen. Als der mutmaßliche Einbrecher vom Hauseigentümer angesprochen wurde, entfernte er sich mit einem Audi in Richtung Wriezen.
Bundespolizisten konnten wenig später auf der B158 dieses Auto entdecken. Doch flüchtete der Fahrer daraufhin zu Fuß weiter und ließ seinen Wagen zurück. Das Fahrzeug war zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben.
Nach bisherigen Ermittlungen handelt es sich bei dem nun Gesuchten um den Halter des Autos. Er wird sich für sein Handeln verantworten müssen.

Hohenwutzen - Nun in Haft

[ 14.02.2020 ]  Der 41 Jahre alte polnische Staatsbürger, welcher am 12.02.2020 mit einem gestohlenen Toyota unterwegs gewesen war, sitzt nun in Untersuchungshaft. Eine Richterin des zuständigen Amtsgerichtes Bad Freienwalde folgte damit dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft. Der Mann ist daraufhin umgehend in eine Justizvollzugsanstalt des Landes Brandenburg eingeliefert worden.
Lesen Sie dazu auch den Auszug aus unserer Pressemitteilung vom 13.02.2020:
Hohenwutzen – PKW Toyota sichergestellt
Die GOF (Gemeinsame Operative Fahndung – bestehend aus Zoll, Bundes- und Landespolizei) hielt am 12.- Februar, gegen 11.40 Uhr, einen Toyota RAV4 zur Kontrolle an. Der PKW war mit Dublettenkennzeichen bestückt. Die Originalkennzeichen lagen im Kofferraum. Die Überprüfung des PKW ergab, dass er seit dem 10. Februar in Berlin als gestohlen galt. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Der 41- jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Neuhardenberg - Erneuter Kellerbrand

[ 13.02.2020 ]  Am Abend des 12. Februar brannte es erneut in einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Hermann-Matern-Straße. An der Holztür eines Kellers befand sich ein Teppich, der Feuer fing. Durch starke Rauchentwicklung wurden Mieter aufmerksam und riefen die Feuerwehr. Der Brand wurde gelöscht, ohne dass Personen zu Schaden kamen. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Die Kriminalpolizei der Inspektion ermittelt wegen Brandstiftung.

Podelzig - Mercedes Sprinter aufgebrochen

[ 13.02.2020 ]  Ein Mercedes Sprinter stand in der Nacht zum 12. Februar im Reitweiner Weg. Unbekannte Täter brachen die Tür zum Laderaum auf und stahlen einen Winkelschleifer. Der Schaden beträgt geschätzte 600 Euro.

Hohenwutzen - PKW Toyota sichergestellt

[ 13.02.2020 ]  Die GOF (Gemeinsame Operative Fahndung – bestehend aus Zoll, Bundes- und Landespolizei) hielt am 12.- Februar, gegen 11.40 Uhr, einen Toyota RAV4 zur Kontrolle an. Der PKW war mit Dublettenkennzeichen bestückt. Die Originalkennzeichen lagen im Kofferraum. Die Überprüfung des PKW ergab, dass er seit dem 10. Februar in Berlin als gestohlen galt. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Der 41- jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Bad Freienwalde - Schaufensterscheibe beschädigt

[ 13.02.2020 ]  Unbekannte Täter schlugen in der Nacht zum 12. Februar mit einem unbekannten Gegenstand auf eine Schaufensterscheibe ein. Die Scheibe an dem Verbrauchermarkt Am Scheunenberg zersprang, ging aber nicht vollständig entzwei, so dass ein Einsteigen nicht möglich war.

Neuenhangen b. Berlin - In Firma eingebrochen

[ 13.02.2020 ]  In der Nacht zum 12. Februar verschafften sich unbekannte Täter mit Gewalt Zugang zu einem Firmengebäude im Rosa-Luxemburg-Damm. Sie stahlen einen Tresor, in dem sich u.a. mehrere Schlüssel und Festplatten befanden. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen zum Diebstahl im besonders schweren Fall auf.

BAB 10 - Verkehrsunfall verursachte hohen Sachschaden

[ 12.02.2020 ]  Am 11.02.2020, gegen 20:25 Uhr, wurde die Polizei auf die BAB 10 gerufen. Zwischen den Anschlussstellen Hohenschönhausen und Marzahn hatte ein Brummifahrer die Kontrolle über seinen LKW samt Anhänger verloren. Das Gespann geriet vom rechten auf den linken Fahrstreifen und prallte anschließend mehrfach gegen die Mittelleitplanke. Diese wurde dadurch auf rund 200 Metern beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen könnten plötzlich auftretende gesundheitliche Probleme des 36-Jährigen das Geschehen ausgelöst haben. Ein Arzt kümmerte sich um den Mann. Der Gesamtschaden wird auf rund 45.000 Euro geschätzt.

Bad Freienwalde - Zusammengestoßen in der Königstraße

[ 12.02.2020 ]  Als am 11. Februar ein PKW Ford aus einer Parklücke fuhr, kam es in der Königstraße, gegen 11.30 Uhr, zu einem Zusammenstoß mit einem PKW Seat. Eine Person im Seat wurde leicht verletzt und wurde zur Behandlung in das Krankenhaus Wriezen gefahren. Der Seat musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 4.000 Euro.

Neuhardenberg - BMW- Fahrer fuhr Laterne um und verschwand

[ 12.02.2020 ]  Am 11. Februar, gegen 21 Uhr, meldete sich ein Zeuge und berichtete davon, dass in der Hermann-Matern-Straße ein BMW gegen eine Laterne gefahren sei und diese jetzt quer auf der Straße liege. Als die Polizei eintraf, bestätigten sich die Angaben, doch es war kein Fahrer zu sehen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Besitzer des PKW in Neuhardenberg wohnt. Er wurde aufgesucht und auch angetroffen. Der 32- Jährige roch nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Der Mann musste die Polizisten ins Krankenhaus Seelow begleiten. Dort wurde ihm Blut abgenommen. Sein PKW und sein Führerschein wurden sichergestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zum Fahren unter Alkoholeinfluss und zur Fahrerflucht. Der Sachschaden beträgt ca. 4.500 Euro.

Altranft - Container aufgebrochen

[ 12.02.2020 ]  Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 12. Februar einen Baucontainer auf. Er stand auf einer Baustelle am Kuhbuchtweg. Darin lagerten Stromgeneratoren, mit denen die Täter offenbar nichts anzufangen wussten. Sie verschwanden ohne Beute.

Petershagen-Eggersdorf - Weiterfahrt untersagt

[ 12.02.2020 ]  In der Nacht zum 12. Februar um Mitternacht hielt die Polizei in der Ebereschenstraße einen Skoda Octavia an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Fahrerin unter Einfluss von Cannabis gefahren war. Sie musste eine Blutprobe abgeben und ihr wurde untersagt, weiter zu fahren.

Neuhardenberg - Holztür im Keller brannte

[ 12.02.2020 ]  In der Hermann-Matern-Straße brannte am 11. Februar, gegen 18 Uhr, die Tür zu einem Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus. Es kam zu starker Rauchentwicklung. Ein Mieter entdeckte das Feuer und rief die Freiwillige Feuerwehr. Nachdem gelöscht und gelüftet war, waren alle Gefahren beseitigt.
Es wurde niemand verletzt. Alle Wohnungen blieben bewohnbar. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zur Brandstiftung.

Wriezen - Skoda Octavia brannte

[ 11.02.2020 ]  Der Besitzer eines Skoda Octavia stellte seinen PKW wegen eines technischen Defekts am 10. Februar, gegen 18.45 Uhr, auf einer Wiese in der Nähe des Rondeeler Wegs ab. Gegen 23.30 Uhr brannte der PKW und wurde von der Freiwilligen Feuerwehr gelöscht. Die Kriminalpolizei untersucht den PKW am 11. Februar und sucht nach der Ursache des Brandes. Der Schaden liegt bei ca. 2.000 Euro.

Golzow - Diebstahl blieb im Versuch stecken

[ 11.02.2020 ]  In der Nacht zum 10. Februar versuchten noch unbekannte Täter einen Mercedes Sprinter zu stehlen. Das Fahrzeug stand in der Genschmarer Straße und war am Schloss der Schiebetür beschädigt. Der Sachschaden beträgt ungefähr 1.000 Euro.

Bruchmühle - Rußpartikelfilter demontiert

[ 11.02.2020 ]  Zwischen dem 7. und dem 10. Februar demontierten unbekannte Täter von einem Renault Kleintransporter den Rußpartikelfilter. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit in der Straße Am Gewerbepark. Der Schaden beträgt ungefähr 4.000 Euro.

Tasdorf - Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

[ 11.02.2020 ]  Die GOF Märkisch-Oderland (Gemeinsame Operative Fahndung – bestehend aus Zoll, Bundes- und Landespolizei) nahm am 10. Februar, gegen 14 Uhr einen 26- jährigen Polen vorläufig fest. Er war mit einem PKW unterwegs und wurde zur Kontrolle in der Strausberger Straße angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass er mit gefälschten Personaldokumenten aus und konnte keinen Führerschein vorlegen. Im Fahrzeug befanden sich Entwendungstools und mehrere Dublettenkennzeichen. Diese Gegenstände stellte die Polizei sicher und nahm Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung auf. Nach der Identitätsfeststellung im Polizeirevier konnte der 26- Jährige das Gebäude verlassen.

Rehfelde - Diebstahl auf einer Baustelle

[ 11.02.2020 ]  Zwischen Rehfelde und Garzau stahlen unbekannte Täter am vergangenen Wochenende Diesel aus den Tanks von vier Baumaschinen. Außerdem fehlten am Montagmorgen noch eine Werkzeugkiste, zwei LED-Baustrahler und mehrere Anschlagketten.
Der Firma entstand ein Schaden von geschätzten 3.000 Euro.

Zechin - Polizei sucht Zeugen zu einem Diebstahl

[ 11.02.2020 ]  Am 5. Februar wurde eine hellgrüne Simson S51 an der Bushaltestelle in der Hauptstraße gestohlen wurde. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln in dem Fall und bitten mögliche Zeugen des Geschehens um Mithilfe.
Wer hat an diesem Tag etwas beobachtet, was mit dem Diebstahl in Zusammenhang stehen könnte? Kann der Täter beschrieben werden?
Ihre sachkundigen Hinweise werden in der Inspektion Märkisch-Oderland unter der Rufnummer 03341-3300 gern entgegengenommen. Selbstverständlich können Sie auch jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache www.polizei.brandenburg.de kontaktieren.
Lesen Sie dazu auch einen Auszug aus der Pressemitteilung der PD Ost vom 6.02.2020:
Zechin – Simson S51 Enduro gestohlen
Der Besitzer eines hellgrünen Kleinkraftrades S51 musste wegen eines technischen Defekts das Moped am 5. Februar, gegen 16.30 Uhr an der Bushaltestelle an der Hauptstraße stehen lassen. Er rastete noch das Lenkradschloss ein und begab sich nach Hause. Als er kurz vor 18 Uhr zu seinem Zweirad zurückkehrte, stand es nicht mehr dort.
Die Polizei leitete die Fahndung nach dem Kleinkraftrad ein.

Letschin - Führerschein abgegeben

[ 10.02.2020 ]  Am 9. Februar, gegen 20.30 Uhr, wurde in der Försterstraße ein PKW Renault zur Kontrolle angehalten. Der Fahrer roch nach Alkohol und unterzog sich einem Atemalkoholtest. Der Wert lag bei 2 Promille. Der 34- Jährige wurde zu einer Blutprobenabgabe begleitet und sein Führerschein sichergestellt.

Seelow - Bei Unfall schwer verletzt

[ 10.02.2020 ]  Ein 13-jähriger Junge wollte am Montagmorgen zwischen zwei parkenden Bussen die Straße der Jugend überqueren. Dabei wurde er von einem Kleintransporter angefahren. Der Junge erlitt schwere Verletzungen und musste in das Krankenhaus Seelow gefahren werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Schiffmühle - E-Bike gefunden

[ 10.02.2020 ]  Ein Anwohner der Straße Am Fährkrug fand ein E-Bike und wandte sich an die Polizei. Mit Hilfe der Codierung konnte der Besitzer gefunden werden, der nachwies, dass es tatsächlich sein Fahrrad war.

Neuhardenberg - Ladendiebe gestellt

[ 10.02.2020 ]  Drei junge Männer benötigten am Samstagabend Tabak. Also gingen sie in einen Lebensmittelmarkt an der Karl- Marx-Allee und holten fünf Dosen Tabak, den sie aber nicht bezahlten. Anderthalb Stunden später wiederholten sie das Procedere. Diesmal holten sie zwei Dosen Energydrinks. Die Polizei wurde herangerufen. In der Nähe des Verbrauchermarktes konnten die drei Männer im Alter von 29, 34 und 36 Jahren festgestellt und identifiziert werden. Der 34- Jährige hatte ein Küchenmesser bei sich, welches die Polizei sicherstellte. Er wurde auch mit in Gewahrsam genommen. Sein Atemalkoholwert lag bei 1,2 Promille. Die Männer erhielten Anzeigen wegen gemeinschaftlichen Diebstahls mit Waffe.

Golzow - Nicht ans Werkzeug gelangt

[ 10.02.2020 ]  Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum 9. Februar einen Ford Transit aufzubrechen. Im Fahrzeug lag Klempnerwerkzeug. Das Firmenfahrzeug stand in der Siedlung. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

Rüdersdorf - Betrunken zur Wehr gesetzt

[ 10.02.2020 ]  Ein 27-jähriger Mann besuchte in der Nacht zum 9. Februar eine Karnevalsveranstaltung. Im alkoholisierten Zustand (2,3 Promille) trat er gegen eine Tür, so dass die eingesetzten Securitymitarbeiter sich seiner annehmen mussten. Doch er wehrte sich so heftig, dass auch noch die Polizei angefordert wurde. Selbst gegen die Weisungen der Polizisten setzte er sich zur Wehr, so dass ihm letztlich Handfesseln angelegt werden mussten. Im Krankenhaus Strausberg überprüfte ein Arzt seine Gewahrsamstauglichkeit. Hier wurde auch eine Blutprobe abgenommen. Mit zwei Anzeigen konnte er, nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hatte, das Polizeirevier verlassen.

Neuenhagen b. Berlin - Wohnmobil gestohlen und gefunden

[ 10.02.2020 ]  In der Nacht zum 10. Februar verschwand aus der Carl-Schmäcke-Straße ein Wohnmobil Weinsberg im Wert von ca. 55.000 Euro. Gegen 8.40 Uhr fand die Polizei das Wohnmobil im Gewerbegebiet Am Wall mit Diebstahlsspuren und stellte es sicher.

WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^