polizeiticker

Polizeiticker
27.05.2024   Rüdersdorf - Scheibe zerstört und Widerstand gegen die Polizei geleistet

Der namentlich bekannte 46-jährige Beschuldigte zerstörte eine Scheibe im Klinikum Rüdersdorf mit seinem Kopf. Zuvor hatte er es abgelehnt Medikamente einzunehmen.
Auch hinzugezogene Polizisten konnten den Mann nicht beruhigen und zum Einlenken bewegen. Der 46-Jährige widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen und leistete aktiven Widerstand. Die Beamten wurden nicht verletzt.
Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland ermittelt gegen den Mann wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

27.05.2024   Hoppegarten - Auto in Brand

Am Samstagabend brannte ein abgemeldeter Pkw Honda in der Industriestraße. Bei Eintreffen der Polizei war durch die Feuerwehr der Brand bereits gelöscht.
Das Fahrzeug stand dort schon seit längerer Zeit am Fahrbahnrand, so Zeugen.
Der Sachschaden wird auf ca. 10.000,-€ geschätzt.
Die Kriminalpolizei in der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland führt die Ermittlungen.

27.05.2024   Neuhardenberg - Hitlergruß

Der 21-jährige Beschuldigte zeigte auf dem REWE-Parkplatz in Neuhardenberg, Karl-Marx-Allee 6A mehrfach den Hitlergruß.
Auf dem Parkplatz ist eine Videoüberwachung installiert, welche die Tat filmte. Polizisten konnten den Mann identifizieren und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

24.05.2024   Fichtenhöhe - Polizei musste einschreiten

Am späten Vormittag des 23.05.2024 gerieten zwei Bewohner der Ernst-Thälmann-Straße in einen Streit. Der eskalierte und schließlich ergriff einer der Beteiligten ein Messer und kam damit auf seine Kontrahentin zugelaufen. Die 48-Jährige konnte sich der Situation jedoch entziehen und die Polizei alarmieren. Beamte nahmen sich daraufhin des 20-Jährigen an, der augenscheinlich in eine psychische Ausnahmesituation geraten war und übergaben ihn Rettungskräften. Diese brachten den deutschen Staatsbürger letztlich in ein Krankenhaus, wo er nun Hilfe bekommen kann. Trotzdem wird gegen ihn zum Vorwurf der Bedrohung ermittelt.

24.05.2024   Neuhardenberg - Randalierer auf Betriebsgelände gelangt

Wie der Polizei am 23.05.2024 angezeigt wurde, haben Randalierer auf einem Betriebsgelände Am Windmühlenberg einen Sachschaden von rund 5.000 Euro verursacht. Die noch Unbekannten beschädigten Lüftungsschächte, Blitzableiter und eine Tür. Wer sich da auf diese Weise betätigte, wird nun von der Kriminalpolizei ermittelt.

24.05.2024   Manschnow - Das Auto war gestohlen

Am frühen Morgen des 24.05.2024 zogen Bundespolizisten in der Straße der Freundschaft einen Hyundai Tucson aus dem Verkehr. Als sie sich das Auto einmal etwas näher betrachteten, fiel ihnen auf, dass die Motorsteuerung manipuliert war und ein mechanisches Überdrehwerkzeug im Zündschloss steckte. Der 22-jährige kirgisische Fahrer ist bereits mit Eigentumsdelikten bekannt geworden und in Deutschland ohne festen Wohnsitz. So klickten Handfesseln und nun muss die Justiz entscheiden, wie es mit dem mutmaßlichen Dieb weitergeht. Der Hyundai kann nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder an die rechtmäßigen Berliner Eigentümer übergeben werden.

24.05.2024   Neuenhagen - Audi verschwunden

Von einer Abstellfläche in der Straße Unter den Ulmen verschwand am frühen Morgen des 24.05.2024 ein Audi S8 im Schätzwert von 50.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

23.05.2024   Strausberg - Garageneinbruch

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum 22.05.2024 Zugang zu einer Garage, in der Straße Am Wall. Sie schlugen die Heckscheibe eines abgemeldeten PKW ein und gelangten so in den Fahrzeuginnenraum. Anschließend brachen die Täter in eine Garage ein und entwendeten daraus mehrere Altbatterien von Fahrzeugen, sowie mehrere Fahrzeugreifen. Durch den Diebstahl ist ein Schaden von ca. 500 Euro entstanden.

23.05.2024   Neuenhagen - Buntmetall entwendet

In der Nacht zum 18.05.2024 drangen unbekannte Täter in ein Firmengelände ein. Sie durchtrennten ein Kabel eines Krans, isolierten das herausgeschnittene Kabel, das 35 Meter lang war und nahmen den Kupferdraht raus. Die Täter probierten danach in 3 Baucontainern mit Hebelwerkzeug einzudringen. Es gelang jedoch nur bei zwei Containern, die sie dann nach Wertgegenständen durchsuchten. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Der hinterlassene Sachschaden wird auf 1500 Euro geschätzt. Die Polizei ist erst am 22.05.2024 über den Einbruch informiert worden.

23.05.2024   Hönow - Drogenschnelltest war positiv

Am 23.05.2024 um 01:11 Uhr kontrollierten Polizisten einen BMW-Fahrer in der Berliner Straße. Aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten, begründete sich der Verdacht das der 39-jährige Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss steht. Ein Schnelltest erhärtete den Verdacht. Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt.

23.05.2024   Altranft - In zwei Firmen eingebrochen

Ein Firmeneinbruch ist der Polizei am 23.05.2024 gegen 07:00 Uhr gemeldet worden. Unbekannte drangen in eine Firma ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwenden eine größere Summe an Bargeld. Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurde den Beamten bekannt, dass in einer benachbarten Firma auch eingebrochen wurde. Auch hier durchsuchten die unbekannten Täter die Räume und entwendeten nach ersten Erkenntnissen eine Kaffeemaschine. Die Kriminaltechniker suchten und sicherten an beiden Tatorten Spuren. Der durch die Täter angerichtete Schaden wird insgesamt auf 4000 Euro geschätzt.

22.05.2024   Strausberg - Es blieb beim Versuch

Als ein Anwohner der Lindenpromenade am Abend des 21.05.2024 nach Hause zurückkehrte, musste er feststellen, dass noch Unbekannte versucht hatten, seine Wohnungstür aufzubrechen. Zwar hielt diese allen Versuchen stand, trotzdem entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

22.05.2024   Strausberg - Junger Radfahrer erlitt bei Verkehrsunfall Verletzungen

Am 22.05.2024 wurden Rettungskräfte und Polizei gegen 07:40 Uhr in die Birkenstraße gerufen. An der Ecke Lindenpromenade waren zuvor ein junger Radfahrer und ein Citroen C1 und zusammengeprallt. Der 13-Jährige erlitt dabei auch Verletzungen. Die Rettungskräfte brachten ihn daraufhin in ein Krankenhaus, wo seine Blessuren genauer untersucht werden konnten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Ursache des Geschehens.

22.05.2024   Neuenhagen - Der „Sohn“ war ein Betrüger

Am 21.05.2024 wandte sich eine Rentnerin an die Polizei, nachdem sie feststellen musste, einem Betrüger aufgesessen zu sein. Sie hatte über WhatsApp ihrem angeblichen Sohn geantwortet, der sie zuvor per SMS über eine angeblich neue Telefonnummer informierte. Als die Frau nun Kontakt aufnahm, fand sie sich schnell in eine Kommunikation verwickelt, die schließlich in der Nachfrage um Geld endete. Tatsächlich überwies sie eine größere Summe, nur um anschließend um noch mehr Geld angegangen zu werden. Erst dann schwante ihr, dass „an der Sache mit dem Sohn etwas faul“ sein könne. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland wollen nun herausbekommen, wer sich da an ihr bereicherte.

22.05.2024   Lietzen - Metallplatten gestohlen

Von einer Baustelle in Lietzen Vorwerk haben noch Unbekannte während des Pfingstwochenendes eine größere Anzahl Aluminiumplatten gestohlen, die eigentlich das Befahren der Baustelle mit schwerem Gerät ermöglichen sollten. Um wen es sich bei den Dieben handelte und wohin die Platten gebracht wurden, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

21.05.2024   Rüdersdorf - Gewalttätig geworden

Am Nachmittag des 17.05.2024 wurden Polizisten in die Mühlenstraße gerufen. Dort war eine Frau in einem Discountmarkt aufgefallen, welche andere Kunden belästigte und Anweisungen des Personals, die sie zum Verlassen des Marktes aufforderten, geflissentlich ignorierte. Die Polizisten begleiteten die 48-jährige Lettin aus dem Geschäft, sahen sich aber gleich darauf Gewalttätigkeiten ausgesetzt. Die Frau trat und schlug in Richtung der Uniformierten und schleuderte sogar ihr Fahrrad auf die Beamten. Die Wütende fand sich daraufhin am Boden und in Handfesseln wieder. Da sie auch noch einen zufällig vorbeikommenden Passanten rassistisch beleidigte, lauten die gegen sie gerichteten Vorwürfe nun nicht nur auf Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sondern darüber hinaus auch auf Volksverhetzung und Beleidigung.

21.05.2024   Hönow - Die Kriminalpolizei ermittelt

Am frühen Morgen des 21.05.2024 wurden Polizisten während ihrer Streife durch Hönow auf eine eingeschlagene Fensterscheibe an einem Restaurant in der Mahlsdorfer Straße aufmerksam. Zudem fanden sich im Innenraum Farbschmierereien an Wänden und Teilen des Mobiliars. Da die Täter mit den Schmierereien auch eine übelriechende Flüssigkeit aufbrachten, kam die Feuerwehr zum Einsatz, um diese Flüssigkeit zu analysieren und Proben zu sichern. Was sich dort zugetragen hat und wer für das Geschehen verantwortlich ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

21.05.2024   Rüdersdorf - Graffiti geschmiert

Wie der Polizei am frühen Morgen des 19.05.2024 angezeigt wurde, haben mutmaßlich drei Jugendliche im Durchgangstunnel zweier Wohnhäuser in der Neuen Vogelsdorfer Straße großflächig Graffiti angebracht. So entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Wer die Schmierfinken waren, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

21.05.2024   Strausberg - Union-Fan seines Schals beraubt

Am Abend des 18.05.2024 kam ein junger Mann mit der Bahn am Bahnhof Strausberg Vorstadt an und wurde auf dem Weg zum Bus von einem augenscheinlichen Anhänger des BFC Dynamo verbal angegangen. Der forderte den 17-Jährigen auf, ihm seinen Schal zu übergeben, welcher den Jugendlichen als Fan des Fußballklubs Union Berlin auswies. Da sich der junge Mann nicht nur des Räubers, sondern auch dessen Kumpels gegenübersah, die in das Geschehen aber nicht eingegriffen hatten, tat er, wie ihm geheißen und übergab den Schal. Jetzt ist das Ganze ein Fall für die Kriminalpolizei.

21.05.2024   Neuenhagen - In Gewahrsam genommen

Am frühen Morgen des 18.05.2024 randalierte ein augenscheinlich Alkoholisierter im Flur eines Mehrfamilienhauses in der Ernst-Thälmann-Straße. Der Wütende brüllte lauthals umher, trat gegen eine Wohnungseingangstür und fuchtelte mit einer Machete herum. Alarmierte Polizisten konnten ihn letztlich beruhigen. Der Mann erwies sich als 33-jähriger Deutscher und Bewohner des betroffenen Hauses. Er verbrachte die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam, wo er seine 2,24 Promille ausschlafen konnte. Gegen ihn wird nun auch ein Ermittlungsverfahren geführt.

21.05.2024   Lichtenow - Bei voller Fahrt aus dem Auto gesprungen

Am späten Abend des 19.05.2024 waren drei Männer in einem Mercedes gemeinsam in Richtung Berlin unterwegs. Plötzlich gab einer der Männer seinen Begleitern zu verstehen, dass er aussteigen und nach Hause wolle. Nach bisherigen Erkenntnissen habe er dann eine der hinteren Türen geöffnet und sei, bei einer Geschwindigkeit von ca. 70 km/h, in der Chausseestraße einfach von der Rücksitzbank auf die Straße gesprungen. Der 42-Jährige zog sich dabei eine Kopfverletzung zu und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Was genau sich zugetragen hatte, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

17.05.2024   Müncheberg - Das Auto erwies sich als gestohlen

Am frühen Morgen des 16.05.2024 fiel ein Audi Q7 auf, der widerrechtlich auf der Einfahrt der Freiwilligen Feuerwehr im Ortsteil Obersdorf abgestellt worden war. Recherchen in polizeilichen Auskunftssystemen ergaben, dass dieses Fahrzeug eigentlich nach Sachsen-Anhalt gehörte. Dessen rechtmäßige Besitzer hatten es auch bereits als gestohlen gemeldet. Personen, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnten, fanden sich trotz Nahbereichsfahndung nicht mehr an. Das Diebesgut ist sichergestellt und wird nun auf Spuren, die zu den Tätern führen könnten, untersucht.

17.05.2024   Lebus - Führerschein sichergestellt

Am Abend des 16.05.2024 zogen Polizisten in der Frankfurter Straße einen Skoda Octavia aus dem Verkehr. Dessen Fahrer wirkte nicht so recht nüchtern, was ein Atemalkoholtest nur noch untermauerte. Das Gerät zeigte nämlich einen Wert von 1,38 Promille an. Der 38-Jährige musste seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe lassen. Zudem ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

16.05.2024   Hönow - Einbrecher noch gesehen

In der Mittagszeit des 15.05.2024 gelangte ein noch Unbekannter in die Räume eines Pflegedienstes in der Mahlsdorfer Straße. Dort wurde er dann beim Durchsuchen eines Büros ertappt. Doch stieß der Eindringling einen ihm sich in den Weg stellenden Zeugen einfach beiseite und rannte davon. Wer der Entflohene war, wird nun von der Kriminalpolizei ermittelt.

16.05.2024   Wriezen - Einbruchsdiebstahl angezeigt

Am Vormittag des 16.05.2024 wurden Polizisten nach Schulzendorf gerufen. Einbrecher waren auf den Hof eines landwirtschaftlichen Unternehmens gelangt und hatten sich in Werkstatträumen umgetan. Nach ersten Erkenntnissen fielen ihnen GPS-Empfänger und Werkzeuge in die Hände. Wer die Eindringlinge waren und wohin das Diebesgut gebracht worden ist, wird nun von der Kriminalpolizei zu ermitteln sein.

16.05.2024   Rüdersdorf - Kleintransporter verschwunden

Wie der Polizei am 16.05.2024 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen Mercedes Sprinter gestohlen, welcher im Priesterweg abgestellt gewesen war. Im Fahrzeug hatten sich diverse Werkzeuge befunden, so dass der Gesamtschaden auf eine Summe von rund 70.000 Euro geschätzt wird. Die Fahndung läuft, hat aber noch nicht zum Erfolg geführt.

16.05.2024   Gusow-Platkow - Die Polizei bittet um Mithilfe



Die Kriminalpolizei der Inspektion Märkisch-Oderland ermittelt seit dem 14.05.2024 zu einer mutmaßlichen Verkehrsunfallflucht.

Ein 16-Jähriger war an diesem Tag mit seiner gelben Simson S51 in Richtung Neuhardenberg unterwegs gewesen und befand sich gegen 13:30 Uhr in der Dorfstraße im Ortsteil Platkow, als ihm in einer langgezogenen Linkskurve ein PKW entgegenkam. Der Wagen geriet aus der Spur und veranlasste den Jugendlichen, mit seinem Moped nach rechts auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Doch verlor der junge Mann nun die Kontrolle über die Simson, stürzte und prallte mit dem Kopf gegen einen Bordstein. Sein Helm verhinderte zwar Schlimmeres, trotzdem zog er sich schwere Verletzungen zu.

Das alles hinderte die Fahrerin des wahrscheinlich schwarzen Kombis aber nicht, ihren Weg einfach fortzusetzen. Bei ihr soll es sich um eine ältere und korpulent gebaute Frau gehandelt haben.

Mögliche Zeugen, die etwas gesehen haben, was zur Aufklärung des Geschehenen beitragen könnte und bislang noch nicht mit der Polizei in Kontakt getreten sind, werden gebeten, dies umgehend zu tun! Sie können sich unter der Rufnummer 03341 3300 mit den Ermittlern in Verbindung setzen.

15.05.2024   Hennickendorf - Anwohner löschten Feuer

Am frühen Nachmittag des 14.05.2024 wurden Kameraden der Feuerwehr in das Wohngebiet Albrecht Thaer gerufen. Dort war auf dem Balkon einer Mietwohnung ein Brand ausgebrochen, den letztlich Anwohner aber schon vor Eintreffen der Feuerwehrleute löschen konnten. Für das Ganze verantwortlich könnte ein Feuerzeug gewesen sein, welches sich in der heißen Mittagssonne erhitzte und explodierte. Letztlich war ein Sachschaden von rund 800 Euro zu konstatieren. Die betroffene Wohnung blieb nutzbar und Personen kamen körperlich auch nicht zu Schaden.

15.05.2024   Fredersdorf/Vogelsdorf - Werkzeug aus Kleintransporter gestohlen

Wie der Polizei am Morgen des 15.05.2024 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte an einem Kleintransporter zu schaffen gemacht, welcher in der Wilhelm-Busch-Straße abgestellt gewesen war. Nach ersten Erkenntnissen fielen den Tätern diverse Werkzeuge in die Hände. Um wen es sich bei den Tätern handelte und wohin das Diebesgut verschwand, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

15.05.2024   Neuenhagen - Kleintransporter aufgebrochen

Am Vormittag des 15.05.2024 wurden Polizisten in die Schulstraße gerufen. Dort war ein mutmaßlich aufgebrochener Kleintransporter entdeckt worden. Tatsächlich hatten sich noch Unbekannte an dem Fahrzeug zu schaffen gemacht und dabei einen Sachschaden von rund 2.000 Euro hinterlassen. Nach ersten Erkenntnissen fielen ihnen Lichtstrahler, Staubsauger sowie Schleifgeräte und ein Radio in die Hände. Wohin diese Dinge gebracht worden sind und wer die Täter waren, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

15.05.2024   Bad Freienwalde - Durch Schläge verletzt

Am Abend des 14.05.2024 wandte sich ein 40 Jahre alter Mann an die Polizei. Er gab an, von einem anderen Mann geschlagen und bedroht worden zu sein. Das Ganze hatte sich demnach gegen 20:00 Uhr am Markt abgespielt. Der Geschädigte erlitt auch eine Verletzung, die von Rettungskräften behandelt werden musste. Polizisten begaben sich auf die Suche nach dem Täter und konnten ihn auf Grund einer sehr guten Personenbeschreibung nicht weit vom Tatort entfernt in einer Gruppe junger Leute ausmachen. Der 19-Jährige ist bereits mit Gewaltdelikten bekannt geworden und wird sich nun erneut zu verantworten haben.

14.05.2024   Fredersdorf - Die Feuerwehr musste eingreifen

Am Abend des 13.05.2024 kam es im Umfeld der Martin-Luther-Straße zu einem Waldbrand, der letztlich rund 100 qm an Fläche in Mitleidenschaft zog. Kameraden der Feuerwehr bekamen das Ganze aber schnell in den Griff. Wer für das Geschehen verantwortlich ist, wird derzeit noch ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen könnten Kinder eine Rolle dabei gespielt haben.

14.05.2024   BAB10 - Fahrstreifen auf Autobahn für Löscharbeiten kurzzeitig gesperrt

Am frühen Morgen des 14.05.2024 meldete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer einen Brand, den er unterhalb einer Bahnüberführung zwischen den Anschlussstellen Berlin-Hellersdorf und Berlin-Marzahn entdeckt hatte. Tatsächlich waren durch die Flammen ein Gebüsch und Teile eines Bauzauns in Mitleidenschaft gezogen worden. Für die Löscharbeiten musste der rechte Fahrstreife in Richtung Dreieck Barnim für ca. 30 Minuten gesperrt werden. Da Verpackungsreste von Böllern aufgefunden wurden, steht nun der Verdacht der Brandstiftung im Raum.

14.05.2024   Bad Freienwalde - Ermittlungen laufen

Am frühen Morgen des 14.05.2024 erschienen mehrere Personen an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Eberswalder Straße. Sie brachen diese Tür auf und begaben sich dann zielgerichtet zu einer Wohnung. Deren Mieter musste zwar verbale Bedrohungen über sich ergehen lassen, doch zu einer direkten körperlichen Auseinandersetzung ist es nicht gekommen.

Mit einer sehr guten Personenbeschreibung ausgestattet, ging alarmierten Polizisten bei ihrer Nahbereichsfahndung eine 24-Jährige und deren 25 bzw. 29 Jahre alten Begleiter ins Netz. Die Frau wies eine blutende Handverletzung auf, die sie sich mutmaßlich bei der Beschädigung der Hauseingangstür in der Eberswalder Straße zugezogen hatte. Entsprechende Blutanhaftungen waren dort auch vorgefunden worden.

Was es mit der Sache auf sich hat, wird nun von Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ergründet.

13.05.2024   Strausberg - Fahrrad gestohlen

In der Nacht zum 13.05.2024 wurde der Polizei der Diebstahl eines Fahrrads angezeigt. Dessen 27-jähriger Besitzer hatte das Mountainbike der Marke Cube am Bahnhof angeschlossen und wollte es später wieder nutzen. Da war es jedoch nicht mehr am Abstellort aufzufinden gewesen. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise 500 Euro und nach dem Gefährt wird nun gefahndet.

13.05.2024   Rüdersdorf - Mit Fahrrad gestürzt

Am Vormittag des 13.05.2024 war eine 78-Jährige Frau mit ihrem Fahrrad im Neuburger Ring unterwegs. Gegen 9:00 Uhr verlor sie aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Rad und stürzte zu Boden. Dabei verletzte sich die Dame leicht, eine ärztliche Versorgung vor Ort war jedoch nicht erforderlich. Nach jetzigen Erkenntnissen sind auch keine weiteren Personen an dem Unfall beteiligt gewesen.

13.05.2024   Hoppegarten - In Kita eingedrungen

Am frühen Morgen des 13.05.2024 wurden Polizisten in die Kaulsdorfer Straße in Hönow gerufen. Dort hatten sich noch Unbekannte Zutritt zu einer Kindertagesstätte verschafft und dazu eine Fensterscheibe eingeschlagen. Nach ersten Erkenntnissen fiel den Tätern aber nichts Verwertbares in die Hände. Trotzdem hinterließen sie einen Sachschaden von rund 500 Euro. Kriminaltechniker konnten umfangreiches Spurenmaterial sichern, welches nun ausgewertet wird.

13.05.2024   Petershagen/Eggersdprf - Verdacht der Brandstiftung

Am Abend des 12.05.2024 wurden Polizei und Feuerwehr in die Landhausstraße gerufen. Im dortigen Gewerbepark waren eine Wiesenfläche und einige Bäume in Brand geraten. Trotz Einsatzes der Kameraden der Feuerwehr entstand ein geschätzter Schaden von mehreren Euro. Wie es zu dem Geschehen hatte kommen können, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

13.05.2024   Treplin - Mit Fiat gegen Baum geprallt

Am 13.05.2024 wurden Rettungskräfte und Polizei gegen 04:25 Uhr zur B5 gerufen. Zwischen Treplin und Petershagen hatte eine junge Frau die Kontrolle über ihren Fiat Stilo verloren und war damit gegen einen Baum geprallt. Die 19-Jährige erlitt dabei auch Verletzungen und musste von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Schätzsumme von 3.000 Euro.

10.05.2024   Strausberg - E-Roller gestohlen

Am späten Abend des 09.05.2024 wurde der Polizei der Diebstahl eines E-Rollers angezeigt. Dessen Besitzerin hatte das Gefährt der Marke Ninebot mittels Ringschloss gesichert abgestellt und wollte es eine gute Stunde später wieder nutzen. Da war es aber nicht mehr am Abstellort in der Wriezener Straße aufzufinden. Ihr entstand so ein materieller Schaden von mehreren Hundert Euro.


Werbung
^