Mit "Sehr gut!" bewertet - 11.06.2018

Nachrichten
Mit "Sehr gut!" bewertet
Endoprothetikzentrum rezertifiziert


Strausberg/Wriezen, den 16. April 2018. Stillstand gibt es nicht – erst recht nicht, wenn es um die Qualität der Leistungen in Medizin und Pflege geht. Das Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung des Krankenhauses Märkisch-Oderland in Wriezen hat sich im April wieder einem Überwachungsaudit gestellt. Es ist das zweite, bevor es im kommenden Jahr an die nächste Re-Zertifizierung geht. Ziel war es, zu überprüfen, ob die hohen Anforderungen der EndoCert Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) weiter erfüllt werden und das Zertifikat aufrechterhalten werden kann.

„Das Zertifikat wurde mit sehr gutem Ergebnis bestätigt“, freut sich Carola Koppitz, die Beauftragte für das Qualitätsmanagement des Krankenhauses. Bei diesen Audits – den regelmäßigen Überprüfungen – werde dem Zentrum nichts geschenkt. Neutrale Experten, die sich genau auskennen, wüssten genau, wo Schwachstellen sein könnten.
Zentrumsleiter, PD Dr. Hagen Hommel, Carola Koppitz und weitere Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen begleiteten Auditor Prof. Dr. Jürgen Buchholz von ClarCert, der Zertifizierungsstelle, an den beiden Prüfungstagen, um Fragen zu beantworten und Erläuterungen zu geben.

Überprüft wurde die Orthopädische Station in Wriezen, der OP- und Anästhesiebereich, die Radiologie, die Ermächtigungssprechstunde des Zentrums, die ebenfalls von Dr. Hommel geführt wird, dazu Physiotherapie, und Sozialdienst. Die Ergebnisse der vom Zentrum selbst initiierten und durchgeführten Studien zu Implantationstechniken von Kniegelenken und modernen Methoden der postoperativen Nachuntersuchung wurden präsentiert. Zentren der Maximalversorgung haben auch die Aufgabe, sich an Forschungsthemen zu beteiligen und eigene Studien durchzuführen. In einer umfangreichen Präsentation stellte OA Dr. Roman Falk die Qualitätskennzahlen des Zentrums vor, sich an den von EndoCert vorgegebenen orientieren. Auch hier war alles nicht nur im grünen Bereich, sondern übertraf vielfach die Vorgaben. Insgesamt werden in Wriezen im Jahr mehr als 870 Endoprothesen an Knie und Hüfte eingesetzt.



Hintergrund
Das Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung in Wriezen war eines der ersten bundesweit und das erste in Brandenburg, das im Jahr 2013 diese höchste Qualitätsstufe erreichte. Eine ganzheitliche Versorgung der Patienten in allen Krankheitsphasen durch erfahrene Ärzte mit nachgewiesen hoher Expertise sowie eine Pflege, die ebenfalls höchsten Ansprüchen genügt, sind dafür Voraussetzung. In den Audits werden außerdem die medizinischen Kennzahlen zur Ergebnisqualität abgefragt und die Umsetzung der Anforderungen an die organisatorischen Strukturen gestellt. Wichtiges Kriterium ist auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Mediziner und die enge Kooperation mit einweisenden und später weiterbetreuenden Ärzten sowie anderen Gesundheitsberufen im ambulanten Sektor.
Quelle: Krankenhaus MOL

11.06.2018

Krankenhaus Märkisch-Oderland GmbH
Prötzeler Chaussee 5, 15344 Strausberg
Tel.: 03341 / 521 50

» Weitere Artikel des Veranstalters



» zurück zur Übersicht
WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^