Geschichten von Damals

Damals war's
Lesen Sie interessante Geschichten und spannende Sagen, wie sie über Strausberg erzählt wurden. Herausgekramt und nacherzählt aus den Archiven des Heimatmuseums Strausberg.

alle Geschichten
Alter Brauhof in der Großen Straße


Im Mittelalter wurde Bier noch aus den unterschiedlichsten Zutaten gebraut. Erst die Klosterbrauereien regelten später die genaue Herstellung. Das Getränk hatte damals einen geringeren Alkoholgehalt und durch Kochen der Bierwürze war es weitgehend keimfrei gegenüber dem Wasser. So galt der Gerstensaft auch als geeignetes Getränk für Kinder. Das `flüssige Brot` war wegen seines hohen Kaloriengehaltes eine wichtige Ergänzung der oft knappen Nahrung.

Angesichts des stattlichen Konsums war Bier für den städtischen Fiskus von großem Interesse, konnten doch prima Produktions- und Verkaufssteuern erhoben werden. Im alten Strausberg waren die ca. 60 Brauerei-Eigner, Besitzer eigener Häuser mit Brauberechtigung, die wirtschaftlich stärkste Gruppe unter den Bürgern. Jährlich wurden in der Stadt zwischen 2000 und 4000 Tonnen Bier gebraut. Tonangebend, übernahm die wohlhabendste Schicht meistens das Amt des Bürgermeisters und der Ratsmannen.

Der letzte Beweis für die mittelalterliche Brautradition in Strausberg befindet sich in der Großen Straße Nummer 18. Ein reicher Strausberger Kaufmann ließ dort gegen Ende des 15. Jahrhunderts ein repräsentatives Wohnhaus in der damaligen ungewöhnlichen Feldsteinbauweise errichten. Das edle Gesöff wurde unterdessen in einfachen Schuppen hergestellt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Gebäude schwer beschädigt. Ende des 17. Jahrhunderts wieder instandgesetzt, schätzte es die städtische Oberschicht erneut als bevorzugten Wohnsitz. In ihm lebten Pfarrer, Bürgermeister und Kaufleute.

Im heutigen Brauereigebäude, gebaut um 1880 in Ziegelbauweise mit gemauertem Tonnengewölbe als Eiskeller und Remisen für die Pferdefuhrwerke im Innenhof, wurde noch bis Ende des 19. Jahrhunderts der beliebte Gerstensaft produziert. Nach 1945 gab man die Herstellung und Abfüllung von Strausberger Bier auf.

In den Jahren 1994 bis 1996 fand eine denkmalgerechte Instandsetzung und Modernisierung aller Gebäude auf dem geschichtsträchtigen Hof statt. Heute ist dort u.a. das Restaurant Kaffee Kirsche etabliert. Ein ideales ruhiges Plätzchen, um sich mit Freunden zu treffen, kleine Leckereien zu genießen oder einfach mal abzuschalten.
WERBUNG

Als Startseite einrichten   •   Partner   •   Impressum   •  Datenschutz   •   Links   •   Briefkasten + Veranstaltung melden
^